Home > Shopping > 30 Buttermarken im Test – eine fiel durch

30 Buttermarken im Test – eine fiel durch

Kerrygold Original Irische Süßrahmbutter

Die Stiftung Warentest hat aktuell 30 Buttermarken getestet. Das Ergebnis überrascht: Gute Butter muss nicht viel kosten. Jede zweite Butter wurde für „gut“ befunden, heißt es in der neuen Zeitschrift „Test“ (Ausgabe 04/2018). Die Warentest-Experten untersuchten verschiedene Buttersorten wie mildgesäuerte Butter, Süßrahm- und Sauerrahmbutter.

Die besten Buttersorten

Den besten Platz im Test teilen sich zwei mildgesäuerte Marken der Handelsklasse Deutsche Markenbutter: Edeka Gut & Günstig (für 1,29 Euro) und Sachsenmilch (für 2,39 Euro). Danach folgten Aldi Süd Milfina (1,29 Euro) und Frau Antje (2,69 Euro). Die beste Bio-Butter im Test ist die Süßrahmbutter von Rewe Bio (2,15 Euro).

Markenbutter wird streng kontrolliert

Molkereien die Deutsche Markenbutter produzieren, müssene ihre Produkte regelmäßig strengen Kontrollen unterziehen. Doch eine Garantie für Spitzenqualität ist diese Bezeichnung „Deutsche Markenbutter“ leider nicht.
Im Test gab es bei anderen Buttermarken mit diesem Siegel auch Qualitätsmängel. Zwölfmal wurde die Note „befriedigend“ vergeben, zweimal auch „ausreichend“.

Irische Süßrahm-Butter fiel durch

Die „Original Irische Süßrahm-Butter“ von Kerrygold wies im Labor eine hohe Zahl an Keimen auf. Das ist ein Hinweis auf eine mangelnde Hygiene in der Produktion der Butter in der geprüften Charge. Eine Stellungnahme der deutschen Vertretung von Kerrygold, der Ornua Deutschland GmbH in Neukirchen-Vluyn wurde am 21.März veröffentlicht.

Kerry-Gold reagiert und dementiert Qualitätsmängel

Die Firma Ornua Deutschland GmbH reagierte auf die Veröffentlichung mit einer ausführlichen Stellungnahme:

„Im aktuellen Butter-Test der Stiftung Warentest sind zwei Butter-Produkte von Kerrygold getestet worden. Dabei bekam die bekannte klassische Kerrygold Butter in der goldenen Verpackung von der Stiftung Warentest eine sehr gute mikrobiologische Beurteilung und das Gesamturteil GUT. Die Original Irische Süßrahmbutter von Kerrygold mit der gelben Folien-Verpackung ist aufgrund einer zu hohen Keimzahl abgewertet worden. Diese Untersuchung fand im November 2017 statt.“

In der Mitteilung wird ein Hinweis auf eine mögliche Lücke in der Kühlkette geäußert:

„Daher können wir bestätigen, dass die Süßrahmbutter mit dem untersuchten Mindesthaltbarkeitsdatum unser Haus in einem einwandfreien Zustand verlassen hat. Auch alle anderen Produkte, die an diesem Tag hergestellt worden sind, waren zu 100 % in Ordnung. Deswegen halten wir es für wahrscheinlich, dass bei den von der Stiftung Warentest untersuchten Produkten eine Unterbrechung der Kühlkette zu dieser erhöhten mikrobiologischen Belastung geführt hat. Produkte mit dem getesteten Mindesthaltbarkeitsdatum sind seit November 2017 nicht mehr im Markt.“

Die Ornua Deutschland GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der Ornua Co-operative Limited (vormals: Irish Dairy Board) – der genossenschaftlichen Organisation von irischen Milchbauern und deren Molkereien. Am Sitz in Neukirchen-Vluyn ( im Regierungsbezirk Düsseldorf ) wird die irische Kerrygold Butter abgepackt und zusammen mit anderen Kerrygold Molkereiprodukten in Deutschland und Osteuropa vertrieben

Seitens der Stiftung Warentest wurde nach der Stellungsnahme von Kerrygold ebenfalls nachgeprüft und kein Fehler in den Untersuchungsergebnissen gefunden, das Testergebnis wurde bestätigt und bekräftigt.

Damit bleibt nur eine mögliche Unterbrechung der Kühlkette als Ursache übrig, deren Verantwortung beim Transporteur und beim Handel liegt.

Save this post as PDF