Home > Europa > Anonymes Aussteiger-Programm
„Rechtsextremismus & Fremdenfeindlichkeit“

Anonymes Aussteiger-Programm
„Rechtsextremismus & Fremdenfeindlichkeit“

Bark "Europa"

„Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit“ sind geistige Haltungen, die wie auf ähnliche Weise wie die Volkskrankheit Myopie (Kurzsichtigkeit) durch falsche und einseitige Gewohnheiten entstehten. Räumliche Enge, enge Gruppenbezüge, Langeweile und Flucht in Computerspiele und langer Aufenthalt vor Bildschirmen sorgen für Selbstbezogenheit, beengtes Lebensgefühl und ständige Abwehrhaltung, die zur selbsterfüllenden Prophezeihung werden.

Die Folgen halten lebenslang an: Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit sorgen so für lebenslange Chancenlosigkeit, ungünstige Jobchancen und fehlende Aufstiegschancen aufgrund „geistiger Kurzsichtigkeit“. Ein Teufelskreis, der nur durch radikale Perspektivwechsel, persönlichen Mut, durch neue Urerfahrungen und Urvertrauen in neue Teams überwunden werden kann.

Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit sind besonders in Regionen verbreitet, die keine eigenen Meeresküsten und Hafenstädte haben, sodass dort „Welterfahrungen“ spärlich sind. Es ist somit eine kulturelle und persönliche Herausforderung, sich mehr Welterfahrungen selbst zu verschaffen.

Anonymes Aussteiger-Programm
„Rechtsextremismus & Fremdenfeindlichkeit“

Wer möchte rechtzeitig ausssteigen? – Wer möchte mit Eigeninitiative eine ganz neue Selbsterfahrung und Welterfahrung testen? Die Redaktion bietet Hilfe für anonyme Aussteiger und Zugang zu mehrtägigen und mehrwöchigen Intensivtrainungs auf hoher See!

„Hallo Landratte! – Schalte Dein Kiezhirn aus, lasse die Wohnstubengemütlichkeit eine Weile aus, spare Strom am Flatscreen, vergesse die Werbung für den Widescreen. „Wer will, der kriegt!“ … mehr, als in ein Zimmer passt! Schalte Dein Welthirn ein, teste den Gleichgewichtssinn, überwinde die Höhenangst, spüre Salzdunst auf der Haut, und … Wind, Wellen, Seemannschaft auf international besetzten Segelschiffen!

Es werden Tips zu mehr als 250 Schiffen und ihren Kapitänen vermittelt, zum Teil auch mit Arbeitsmöglichkeiten und freier Kost und Logis an Bord. Z.T. auch als geförderte Jugendhilfemaßnahme, Ausbildungsurlaub oder Segelurlaub möglich!

 

Mehr Informationen:

Anonymer Kontakt ist möglich: info@tempelhof-schoeneberg-zeitung.de

Save this post as PDF

m/s