Mittwoch, 23. August 2017
Home > Bezirk > Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler
zu Besuch im KaDeWe

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler
zu Besuch im KaDeWe

Besuch im KaDeWe

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler ist zugleich auch zuständig für die Wirtschaftsförderung, und stattete gemeinsam mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung und dem Unternehmensservice von BerlinPartner dem KaDeWe einen Besuch ab. Anlaß war auch ein 110-jähriges Jubiläum: das bekannte Kaufhaus wurde am 27. März 1907 von seinem Gründer Adolf Jandorf eröffnet. Nach Übernahme durch die Central Group im Jahr 2015 informierte sich Bezirksbürgermeisterin Schöttler über die neuen Umbaupläne. Das KaDewe soll in den nächsten 6 Jahren schrittweise nach den Plänen des niederländischen Star-Architekten Rem Koolhaas umgebaut werden.

Direkt am Haupteingang wurde die kleine Delegation von André Maeder, dem Geschäftsführer der KaDeWe Group, sowie Nico Heinemann, dem Geschäftsführer des KaDeWe, erwartet. André Maeder ließ es sich nicht nehmen, beim Gang durch das Haus das neue Konzept zu erläutern und wie sich das Haus sukzessive in den kommenden acht Jahren verändern wird. Der Stil des Hauses wird zeitgemäßer. 300 Millionen Euro werden insgesamt investiert.

Moderne und Tradition im Luxus vereint

Einige Bereiche des Kaufhauses erstrahlen bereits in neuem Glanz, neue Lichtkonzepte, neue Materialien vermitteln eine neue Atmosphäre. Moderne meets Tradition. Gespannt darf man auch sein, wie sich das Luxustraditionshaus durch die spannenden architektonischen Ideen von Rem Koolhaas verändern wird.
Das Gebäude soll künftig in vier Quadranten aufgeteilt werden. Neue Rolltreppen werden eingebaut, der Aufstieg über Rolltreppen wird ein besonderes Raumerlebnis bieten, weil dieser Bereich licht und weit geöffnet wird, um den Blick über mehrere Geschosse zu zeigen.

Mit dem geplanten Umbau wird das größte Kaufhaus des Kontinents mit seinem 60.000 Quadratmetern Verkaufsfläche auf die Vorlieben des modernen Publikums und die digitale Revlution eingestellt. Das neue Architekturdesign wird das besondere Einkaufserlebnis und die Verbindung von Shopping und Genießen neu inszenieren. Auch der Dachgarten wird neu gestaltet, und soll künftig einen Freiluftgarten erhalten, in dem Veranstaltungen Besucher anlocken.

Besuch im KaDaWe
Besuch und Führung im KaDaWe – Foto: Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg

Spitzenstellung in der City-West

Das KaDeWe ist einer der wichtigsten Attraktionen der City-West. Bis zu 50.000 Kunden besuchen täglich das Kaufhaus, 40% sind davon Touristen, die auch mehrsprachig im Haus bedient werden. Die Spitzenstellung des KaDeWe soll mit den neuen Investitionen gehalten und sogar ausgebaut werden.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler zeigte sich beeindruckt vom neuen Konzept:

„Es freut mich, dass das Haus an seiner Kundenausrichtung festhalten wird. Denn im Gegensatz zu anderen internationalen Premiumhäusern, gibt es ihn hier, den Kundenmix. Viele Berliner_innen sind Stammkunden des Hauses. 40 % der Kund_innen sind Tourist_innen. Das heißt für mich im Umkehrschluss, dass das Haus im Herzen der Stadt verankert ist.“

Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg

Der Unternehmensservice stellte sein Portfolio vor und bot Unterstützung seitens BerlinPartner an. Mit dem Bezirk verständigte man sich auf eine intensive Zusammenarbeit, die Wirtschaftsförderung ist Ansprechpartner.

Die Wirtschaftsförderung Tempelhof-Schöneberg ist hier in besonderer Weise gefordert, weil auch unmittelbar mit den Akteuren des Nachbarbezirks Charlotttenburg-Wilmersdorf und der AG City zusammengearbeitet wird, die hier ein Business Improvement District auf den Weg gebracht haben.

Save this post as PDF