Home > Slider > Deutsche Post erhöht ab 1. Juli 2018 Preise

Deutsche Post erhöht ab 1. Juli 2018 Preise

Postzustellung

Die Deutsche Post erhöht ab 1. Juli 2018 die Preise für Bücher- und Warensendungen. Damit reagiert das Unternehmen auf allgemeine Kostensteigerungen, Tariferhöhungen für die Beschäftigten und höhere Transportpreise. Trotz der Preiserhöhung bleiben die Entgelte für Bücher- und Warensendungen im Wettbewerbsvergleich weiter auf Durchschnittsniveau.

Der Preis für die Büchersendung Groß (bis max. 500 Gramm) steigt um 20 Cent auf 1,20 Euro. Die Büchersendung Maxi (bis max. 1.000 Gramm) kostet künftig 1,70 Euro statt 1,65 Euro. Auch das Porto für die Warensendung Kompakt (bis max. 50 Gramm) wird von 0,90 auf 1,30 Euro angehoben. Die Warensendung Groß (bis 500 Gramm) verteuert sich von 1,90 auf 2,20 Euro, gleichzeitig erhöht das Unternehmen aber die Rabatte bei diesem Produkt um 30 Cent. Somit bleiben die rabattierten Preise für die Warensendung Groß unverändert.

Die Preise für andere Briefprodukte, wie z.B. den Standardbrief, bleiben hiervon unberührt.

Die letzte Preiserhöhung im Bereich der Bücher- und Warensendungen geht auf das Jahr 2013 zurück. Auch die Transportkosten sind in Folge der zunehmenden Durchschnittsvolumina bei Bücher- und Warensendungen gestiegen. Zudem sind weitere Investitionen nötig, um die Qualität dieser Dienstleistung langfristig zu sichern.

Gleichzeitig wurde bekannt, dass die Post plant, ab 2019 auch das Briefporto von 70 Cent auf 80 Cent zu erhöhen. Dazu muss der Konzern jedoch erst die Erlaubnis der Bundesnetzagentur einholen, und den Preisrahmen begründen.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.