Mittwoch, 18. Oktober 2017
Home > Kunst und Design > Ein Tag Kunst am Te-Damm: Augusto Pacheo – LINEA

Ein Tag Kunst am Te-Damm: Augusto Pacheo – LINEA

ALINEA 22.9.2017

Ein leerstehender Laden wurde zum Kunstraum. Das ehemalige EASE Schuhe und Taschen-Geschäft am Tempelhofer Damm 152 ist jetzt „PROJEKTRAUM 2666“ in der langen Liste von Berliner Projekträumen. Der aus Kolumbien stammende Architekt und Künstler Augusto Pachero hat hier sein zeitweiliges Domizil aufgeschlagen, und zeigt am 22. September 2017 ab 18 Uhr seine Kunst.

ALINEA
Hommage an Roberto Bolaño

Augusto Pacheo arbeitet experimentell, alles ist ein Werk im Gange. Man merkt ihm den Architekten an. In seiner Arbeit verstärkt er die Verwendung von zwei Dimensionen, als wären sie drei, der Plan ist kein Plan mehr, Tiefe wird erreicht, Linien überlagern, neue Geometrien erscheinen ebenso wie seine Formen.

Pacheo erinnert an den chilenischen Literaten und Lyriker Roberto Bolaño, der ihn wohl tief beeindruckt hat.

Augusto Pacheco: „Meine Arbeit ist die Arbeit eines Detektivs, vielleicht nicht so wild wie die von Bolaño, dennoch habe ich versucht, lange nach den Gedichten zu suchen, die MALEVICH in seinem schwarzen Platz schrieb, ich habe auch so gut angeschaut diejenigen, die JOHN CAGE in sein Schweigen schrieb, und in den letzten Jahren habe ich bis zur Erschöpfung die von ROBERTO BOLAÑO gesehen. Für heute kann ich sagen, dass ich einige von ihnen gefunden habe, die sich jetzt in meinen ZEICHNUNGEN widerspiegeln, die drei kommen zusammen, Malewitsch, Käfig und Bolaño und mit Hilfe anderer MASTER die ersten ERFÜLLTE begonnen zu erscheinen, Geometrien, die vorher nicht existierten, Pläne über Pläne, 7 PLANS, zwei Dimensionen, die ohne zu wollen, werden sie ein dritter … Alles ist ARCHITEKTUR, ich wache mit Architektur auf, ich habe Architektur zum Frühstück, Ich atme Architektur, ich schlafe mit Architektur und wenn ich träume, sehe ich die vierte Dimension und es ist in diesem Augenblick (und durch die 7 Pläne), wenn ich einen Blick auf CESAREA TINAREJO erhalte; Und so geht das Leben weiter und GEOMETRY nimmt seine Form wieder und in meinem Atelier ist ich ein glücklicher Mann; Ich lese genau die stillen Gedichte von Cage neben den von Malevic, dem schwarzen Quadrat auf dem weißen Hintergrund … Und plötzlich ist es da: DIE FÜNFTE DIMENSION!“

Augusto Pacheo lädt herzlich in seine Ausstellung ein:

„Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr zur meiner Ausstellung kommt. Ich zeige dieses Mal verschiedene Arbeiten, die aus den letzten Jahren stammen. An einem Tag, für einen Tag. Mein Atelier wird an diesem Tag auch offen sein.“

Augusto Pacheco | Tempelhofer Damm 152 | 12099 Berlin | www.a-pache.co

Weitere Informationen:

Leerstand oder Geschäftschance am Te-Damm 152 | 17.7.2017 | Tempelhof-Schöneberg-Zeitung

Save this post as PDF

m/s