Home > Berlin > EU-Verwaltungspraktika 2017 erfolgreich beendet

EU-Verwaltungspraktika 2017 erfolgreich beendet

„LoGo! Locals go Europe 2017“

Europa wächst in vielen Dingen zusammen, Programme und Austauschprogramme fördern das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen. Auch in den Verwaltungen und Kommunen geschieht das. Der Bezirk Tempelhof-Schönberg ist dabei sehr aktiv. „Lernen von und mit Partnern in Europa“ – das ist auch das Ziel von Verwaltungspraktika des bezirksübergreifenden Hospitationsprojektes „LoGo! Locals go Europe 2017“.

Auf der feierlichen Abschlussveranstaltung am 22. Dezember begrüßte Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler die Teilnehmer_innen und würdigte ihr Engagement. Zum feierlichen Abschluß der Verwaltungpraktika 2017 hieß sie Gäste aus europäischen Partnerverwaltungen im Goldenen Saal des Rathauses Schöneberg willkommen.

Zehn von zwölf Bezirken machen mit

Insgesamt 21 Beschäftigte aus Tempelhof-Schöneberg sowie aus Charlottenburg-Wilmersdorf, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Mitte, Neukölln, Pankow, Reinickendorf, Treptow-Köpenick und Steglitz-Zehlendorf hatten im Laufe dieses Jahres vierwöchige Hospitationen in den Kommunalverwaltungen des London Borough of Barnet, Belfast, Bozen, Brüssel, Dublin, Graz, Holon, Inverness, Koszalin, Palermo, Paris, Stockholm und Wien absolviert. Dabei hatten sie viel gelernt, konnten aber auch wertvolles Wissen aus ihrer Arbeit weitergeben. Als Anerkennung für ihr Engagement erhielten sie den Europass Mobilität.

Unter den Berliner Bezirken fehlten lediglich Spandau und Friedrichshain-Kreuzberg.

Berlin zeigt sich schon lange aufgeschlossen für Europa

Die Gäste – Verwaltungsvertreter_innen aus Barnet, Bozen, Inverness, Palermo, Wien – würdigten dieses Berliner Projekt als beispielhaften Beitrag zur europäischen Verständigung. Auch zahlreiche Vertreter_innen anderer Berliner Verwaltungen und weitere Interessierte nahmen an dieser Abschlussrunde teil.

Seit 2005 haben über 200 Mitarbeiter_innen am mehrwöchigen Erfahrungsaustausch der Berliner Bezirke in europäische Partnerverwaltungen teilgenommen, zunächst im Rahmen des EU-Programms Leonardo da Vinci, später aufgrund des Berliner Programms „Europäischer Wissenstransfer“.

Auch für 2018 ist eine Fortsetzung dieses bezirksübergreifenden Projektes fest eingeplant, denn es geht darum die Beschäftigten in den Bezirken sowohl fachlich als auch sprachlich weiter zu qualifizieren, um so die Anforderungen an eine moderne Verwaltung zu erfüllen.

Save this post as PDF

m/s