Samstag, 23. September 2017
Home > Slider > Internationaler SCHULBAU Salon & Messe in Köln

Internationaler SCHULBAU Salon & Messe in Köln

Schulbau Salon & Messe Köln

Der Internationale SCHULBAU Salon und ie Messe für den Bildungsbau in Köln finet am 21./22. September 2017 bereits zum zweiten Mal in Köln statt. Mehr als drei Milliarden Euro umfasst das konkret verabschiedete Investitionsbudget für den Schulbau in Nordrhein-Westfalen. Land und die Kommunen arbeiten intensiv daran, die Herausforderung nach neuen Schulgebäuden und Sanierungen so schnell wie möglich umzusetzen.

„Mit unserer zweitägigen Veranstaltung in Köln begleiten wir im Austausch mit allen Fachexperten und Ausstellern diesen Prozess“, sagt Kirsten Jung, Geschäftsführerin, Projekt- und Veranstaltungsleitung Internationaler Salon und Messe SCHULBAU. „Wir vermitteln und bieten die Möglichkeit, Inspirationen für die Gebäude und Räume, die gebaut und ausgestattet werden müssen, in zwangloser Atmosphäre zu diskutieren.“

Entscheider aus den Rheinmetropolen auf dem NRW-Netzwerktreffen
Die SCHULBAU Messe spricht vor allem Planer, Entscheider und Fachleute aus NRW an. Das auf die Metropolen Köln und Düsseldorf abgestimmte Programm beinhaltet hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen und viele interessante Fachvorträge, ein kostenloses Planungscafé und eine Designinsel sowie 60 nationale und internationale Aussteller.

Die Kölner Bildungsdezernentin Dr. Agnes Klein wird am Eröffnungstag dabei sein und das Grußwort sprechen. Für den zweiten Tag ist der Düsseldorfer Stadtdirektor Burkhard Hintzsche eingeladen, über die geplanten Investitionen für den Ausbau sowie die Sanierung und Modernisierung von Düsseldorfer Schulstandorten zu referieren. Aktuelle und zukünftige Neubau- und Erweiterungsprojekte stellt Florian Dirszus, engagierter Leiter Gesamtstädtische Koordination von schulischen Hochbaumaßnahmen und stellvertretender Leiter des Schulverwaltungsamtes Düsseldorf, den Besuchern vor.

Schulbau in Frankfurt / Main
Auch in Frankfurt am Main werden viele Schulen in neuer Qualität gebaut. Mit Monika Ripperger, Leiterin der Stabstelle Pädagogische Grundsatzplanung im Stadtschulamt, und Harald Heußer, Objektbereichsleiter im Hochbauamt der Stadt Frankfurt, sind zwei ausgewiesene Experten beim SCHULBAU Salon und präsentieren die Schul(bau)entwicklung in der Mainmetropole.

Bauliche Standards, pädagogische Raumbedarfe
Die Podiumsdiskussion am ersten Veranstaltungstag widmet sich dem Thema „Inklusion: Die räumliche Umsetzung im Bestand und im Neubau“. Am zweiten Tag geht es um den Schulbau in Düsseldorf „Die neuen Leitlinien für bauliche Standards und pädagogische Raumbedarfe und deren Umsetzung“.

Planungshilfe für Schulen
Im Planungscafé stehen den Schulleitungen, Pädagogen, Erziehern und allen, die Beratung fürs Bauen im Bestand, den Neubau oder die Erweiterung benötigen, verschiedene Experten Rede und Antwort. Es wird am zweiten Messetag von 14 Uhr bis 16 Uhr eröffnen. Melden Sie sich beim Ticketkauf oder vor Ort gerne an!

Topthema Digitalisierung
In Düsseldorf wie auch in Köln nimmt das Thema Digitalisierung einen großen Stellenwert ein, denn hier gilt es, gewaltig zu investieren. Über die Digitalisierung des Unterrichts, neue Bedürfnisse und Anforderungen an Lernumgebung und raumplanerische Herausforderungen spricht Jürgen Hilger-Höltgen, Schulleiter der Düsseldorfer Wilhelm-Ferdinand-Schüßler-Tagesschule – die erste komplett mit Tabletts ausgestattete Schule Deutschlands.

Schulbau-Slam und Designinsel
Durch das Messeprogramm führen der erfahrene Pädagoge und Schulbauberater Raimund Patt sowie der Architekt und Architekturvermittler Prof. Jan Krause. Beim „Schulbau-Slam“ werden fünf Architekturbüros und ein Landschaftsarchitekturbüro ihre Thesen zu „Gute Bildungsbauten sind…“ kurz und knackig in einem Wettbewerb vortragen, das Publikum kürt anschließend seinen Favoriten-Beitrag.

Der dänische Architekt Torben Østergaard, Partner im Büro 3XN/GXN, beschreibt, wie Architektur neues Lernverhalten unterstützen kann. Professor Eckhard Gerber, Gründer und Inhaber von Gerber Architekten, referiert über „Orte des gemeinsamen Lernens und Lehrens“ und Professor Doktor Holger Mühlenkamp von der Universität Speyer über die Chancen und Risiken für Bildungsbau-Projekte in Öffentlich-Privater-Partnerschaft (ÖPP). Auf der Designinsel zeigen junge Kreative ausgewählte Produkte mit Bezug zum Bildungsbau, die auch käuflich erworben werden können.

Der Internationale SCHULBAU Salon und Messe für den Bildungsbau in Köln
19. und 20. September 2017

Tickets: Online-Buchung: 45,- Euro (1 Tag), 60,- Euro (2 Tage)
Tageskasse: 60,- Euro (1 Tag), 75,- Euro (2 Tage)

Palladium | Schanzenstraße 40 | 51063 Köln | www.schulbau-messe.de

Save this post as PDF

m/s