Home > Berlin > „KlimaSchutzPartner des Jahres 2018“: Einsendeschluss verlängert

„KlimaSchutzPartner des Jahres 2018“: Einsendeschluss verlängert

Wettbewerb Klimaschutzpartner

Noch bis zum 23. März können sich Berliner Unternehmen und Initiativen um den Titel „KlimaSchutzPartner des Jahres 2018“ bewerben. Dies teilte heute die Pressestelle der IHK-Berlin mit.

Gesucht werden geplante und bereits umgesetzte Projekte von Unternehmen, Bürgern und öffentlichen Einrichtungen. Der Fokus liegt auf innovativem Klimaschutz „made in Berlin“. Verliehen wird der Preis in den drei Kategorien „Erfolgreich realisierte Projekte“, „Erfolgversprechende und innovative Planungen“ und „Anerkennungspreis für öffentliche Einrichtungen“. Den Wettbewerb gibt es seit 2002, er ist damit die traditionsreichste Auszeichnung für Klimaschutz in Berlin. Die Bewerbungsfrist wurde nun bis zum 23. März verlängert.

Die Preisverleihung findet am 7. Mai, dem Eröffnungstag der Berliner Energietage im Ludwig Erhard Haus, statt. Dort werden auch sämtliche Bewerbungen präsentiert. Mit ca. 9000 Besuchern sind die Berliner Energietage die Leitveranstaltung für Energiewende in Deutschland.

Das Bündnis „KlimaSchutzPartner Berlin“ ist ein Zusammenschluss von Architektenkammer Berlin, Baukammer Berlin, BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V., Handwerkskammer Berlin und IHK Berlin. Der Wettbewerb wird durch die Vattenfall Wärme Berlin AG unterstützt. Preisträger im vergangenen Jahr waren die EUREF AG für die Weiterentwicklung des EUREF-Campus zum Stadtquartier der Zukunft, die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin für die Modernisierungsplanung des Wohnparks Mariendorf und die Berliner Energieagentur GmbH für das Projekt Energie und Klimaschutz in Kindertageseinrichtungen.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.klimaschutzpartner-berlin.de.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.