Samstag, 18. November 2017
Home > Aktuell > Kondolenzbuch für Bernhard Hoffmann im Rathaus Tempelhof

Kondolenzbuch für Bernhard Hoffmann im Rathaus Tempelhof

Eintrag isn Kondolenzbuch

Aus Anlass des Todes von Bernhard Hoffmann, früherer Bezirksbürgermeister von Tempelhof, wird im Foyer des Rathauses Tempelhof ein Kondolenzbuch ausgelegt.

Bernhard Hoffmann, wurde am 15. Oktober 1919 als dritter Sohn eines Maschinenbauers in Berlin geboren.

Nach der Beendigung des Kriegsdienstes hat er sein Architekturstudium an der Technischen Universität Berlin vollendet, war erst im Planungsamt Wilmersdorf tätig, später stellvertretender Planungsamtsleiter in Neukölln und wurde 1959 Baustadtrat in Tempelhof. Dort wählte man ihn ab dem 25. Februar 1965 zum Bürgermeister. Nach der Wiederwahl am 12. Mai 1971 blieb er Bezirksbürgermeister bis zum 03. Juni 1975.

In seiner Amtszeit wurde unter anderem die kommunale Partnerschaft zwischen Nahariya und dem damaligen Bezirk Tempelhof begründet. Diese war 1970 die erste zwischen einer deutschen und einer israelischen Gemeinde.

Bernhard Hoffmann
Bernhard Hoffmann – Gemälde in der Galerie der Bürgermeister des Bezirks im Rathaus
Foto: Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg

Mitglied der SPD war er seit 1953, nachdem er bereits 1933 der Jugendorganisation dieser Partei angehörte.

Für seine Verdienste als Kommunalpolitiker wurde ihm am 05. September 1975 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland vom Bundespräsidenten verliehen.

Bernhard Hoffmann war nicht nur ein tüchtiger Baufachmann und Kommunalpolitiker, er hat sich auch in seiner wenigen Freizeit künstlerisch betätigt. Anlässlich seines 50. Geburtstages wurden einige Zeichnungen und Aquarelle von ihm im Rathaus Tempelhof ausgestellt.

Er wurde für seine liebenswürdige und verbindliche Art sehr geschätzt.

Am 25. Oktober 2017 verstarb Bernhard Hoffmann im Alter von 98 Jahren.

Bezirksverordnetenvorsteher Stefan Böltes und Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler sprechen gemeinsam den Angehörigen und Freunden die allerherzlichste Anteilnahme aus. Bernhard Hoffmann hat das politische Leben und den Bezirk Tempelhof stark geprägt.

Die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg Angelika Schöttler hat sich als Erste in das Kondolenzbuch eingetragen.

Ab sofort haben die Berliner_innen bis Freitag, den 10. November 2017 täglich von 8 bis 18 Uhr die Möglichkeit, zu kondolieren.

Das Buch wird im Foyer des Rathauses Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin, ausgelegt.

Save this post as PDF

m/s