Sonntag, 20. August 2017
Home > Aktuell > Polizeibericht 04.04.2017

Polizeibericht 04.04.2017

Polizeibericht

04.04.2017 | Tempelhof: Alkoholisiert im Auto geschlafen

Alkoholisiert schlief gestern Abend ein Autofahrer auf der Stadtautobahn in seinem Wagen in Tempelhof. Gegen 21 Uhr bemerkten Polizisten in der Auffahrt Oberlandstraße zur BAB 100 in Richtung Autobahnkreuz Schöneberg den stehenden Seat. Am Steuer saß der 38-Jährige schlafend bei laufendem Motor. Die Beamten öffneten die Fahrertür und ihnen stieg sofort starker Alkoholgeruch in die Nasen. Das anschließende Wecken des Autofahrers gelang den Autobahnpolizisten nur schwer. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem desorientiert wirkenden Fahrzeugführer ergab einen Wert von etwa 2,3 Promille. Der Seat wurde von der Autobahn gefahren und der 38-Jährige zur Gefangenensammelstelle. Nach Blutentnahme und Beschlagnahme seines Führerscheins durfte der 38-Jährige gehen.

04.04.2017 | Tempelhof: Kommt ein Deckel geflogen

Autobahnpolizisten staunten nicht schlecht, als ihnen gestern in Tempelhof auf der Stadtautobahn ein Deckel eines Farbeimers entgegen geflogen kam. Gegen 14.15 Uhr machten sich die Beamten auf der BAB 100 kurz vor dem Tunnel Ortskern Britz in Richtung Autobahndreieck Neukölln auf die Suche nach dem Verlierer des Deckels und wurden schnell fündig. Ein Kipplaster mit Kran hatte offenbar den Deckel, der glücklicherweise kein Fahrzeug getroffen hatte, von der offenen Ladefläche verloren.

Die Autobahnpolizisten leiteten den Kipplaster am Britzer Damm von der BAB 100 und kontrollierten den Lkw. Die nächste Hauptuntersuchung wäre bereits im Januar fällig gewesen. Darüber hinaus wies die Lenkung Mängel auf, so dass der Kipplaster samt überwiegend geladener Holzteile für ein technisches Gutachten sichergestellt wurde. Den Fahrer und den Halter erwarten Bußgelder und Punkte.

O4.04.2017 | Schöneberg: Bordell und Spielothek überfallen – Polizei bittet um Mithilfe

Mit der Veröffentlichung von Bildern aus Überwachungskameras bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Suche nach einem Mann, der im Februar dieses Jahres zwei Überfälle in Schöneberg und Steglitz verübte. Am 4. Februar 2017 betrat der Gesuchte gegen 21.40 Uhr das Bordell „Ashton“ in der Dominicusstraße 33, bedrohte eine 45 Jahre alte Angestellte mit einem Messer und forderte Geld. Nachdem der Unbekannte das Geforderte nicht erhielt, überfiel er rund zwei Stunden später die Spielothek „Glücksmühle“ am Steglitzer Damm 40, forderte wiederum unter Vorhalt eines Messers Geld von einer 31-jährigen Mitarbeiterin und flüchtete anschließend mit der Beute.

Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben:

180 bis 190 cm groß
20 bis 30 Jahre alt
schlanke Gestalt, schmales und hellhäutiges Gesicht,
feiner Oberlippenbart
sprach deutsch mit polnischem Akzent

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kennt die abgebildete Person und kann Angaben zu ihrer Identität und/oder Aufenthaltsort machen?
Wer hat Beobachtungen, die im Zusammenhang mit den Taten stehen könnten, gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz unter der Rufnummer (030) 4664 – 473 112 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Save this post as PDF

a/m