Mittwoch, 23. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 05.07.2017

Polizeibericht 05.07.2017

Polizeibericht

05.07.2017 | Schöneberg: Jugendlicher nach Überfall leicht verletzt

Ein Jugendlicher wurde in der vergangenen Nacht in Schöneberg Opfer eines Überfalls. Der 17-Jährige wartete ersten Ermittlungen zufolge gegen 23.30 Uhr mit einem gleichaltrigen Freund am Innsbrucker Platz an einer Bushaltestelle. Nachdem sein Begleiter in einen Bus eingestiegen war, wurde er unvermittelt von vier bis sechs jungen Männern angegriffen. Der Attackierte erhielt von den Unbekannten Schläge und Tritte gegen den Kopf und den Oberkörper, woraufhin er zu Boden ging und offenbar auch kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Am Boden liegend nahmen die Angreifer das Geld aus der Hosentasche des 17-Jährigen an sich. Der Begleiter des Angegriffenen bemerkte den Überfall, verließ den Bus wieder und eilte seinem Freund zur Hilfe. Daraufhin ergriffen die Täter die Flucht. Rettungssanitäter brachten den Überfallenen, bei dem an einem Arm auch eine oberflächliche Schnittverletzung festgestellt worden war, zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen führt das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4.

05.07.2017 | Schöneberg: Stationäre Behandlung nach Angriff

Stationär musste ein Mann gestern Nachmittag nach einem Angriff in Schöneberg in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Nach bisherigen Ermittlungen hörte ein Fahrgast gegen 17.25 Uhr auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Yorckstraße einen verbalen Streit zwischen zwei Männern. Kurz darauf entdeckte der Zeuge mit weiteren Passanten den Mann mit einer Schnittverletzung am Hals. Der zweite Mann war nicht mehr am Ort. Rettungssanitäter brachten den unbekannten Mann zur Behandlung in eine Klinik. In dieser musste der Verletzte stationär verbleiben. Die Kriminalpolizei der Direktion 5 ermittelt.

Save this post as PDF

m/s