Sonntag, 20. August 2017
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 07.05.2017

Polizeibericht 07.05.2017

Polizeibericht

07.05.2017 | Schöneberg: Polizist auf Dienstweg verletzt

Ein Polizeibeamter wurde heute früh auf dem Weg zur Arbeit in Schöneberg verletzt. Der 28-Jährige war gegen 5.25 Uhr auf dem Weg zu seiner Dienststelle, als er an der Kreuzung Haupt- Ecke Dominicusstraße mehrere Männer bei einer Auseinandersetzung beobachtete. Dabei schlug einer der Täter mit einer Pfefferspraydose auf den Kopf eines Anderen. Als der Beamte ausstieg und sich als solcher durch Rufen zu erkennen gab, flüchteten alle Beteiligten. Er nahm die Verfolgung auf und bekam dann von dem Mann, der vorher auf den Unbekannten eingeprügelt hatte, Pfefferspray ins Gesicht. Dennoch gelang es dem Polizisten, den Tatverdächtigen zu Boden zu bringen, woraufhin dieser auch ihn mehrmals mit der Pfefferspraydose schlug. Mehrere Komplizen kamen dem Schläger zur Hilfe und traten mit den Füßen auf den Beamten ein. Als die Sirenen der herannahenden Polizeifahrzeuge zu hören waren, flüchteten alle. Wenig später konnte der Hauptverdächtige bei der Absuche des Nahbereichs festgenommen und identifiziert werden. Es ist ein 24-Jähriger, der bei der Staatsanwaltschaft bereits als Intensivtäter geführt wird. Das Sprühgerät stellten die Beamten bei ihm sicher. Der verletzte Polizist wurde nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

07.05.2017 | Schöneberg: Abbiegeunfall

Vermutlich beim Abbiegen von der Feurig- in die Dominicusstraße krachte ein 24-Jähriger vergangene Nacht mit dem Auto einer 45-Jährigen zusammen. Der Citroen der Frau überschlug sich gegen 0.50 Uhr durch die Wucht des Aufpralls. Sie wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 24-jährige Mercedesfahrer musste ambulant vor Ort behandelt werden.

07.05.2017 | Tempelhof: Nach Biss Dienst beendet

Ein Polizist musste in der vergangenen Nacht in Tempelhof vorzeitig seinen Dienst beenden, da er von einer Frau gebissen wurde. Gegen 1.30 Uhr wurde die Polizei wegen einer hilflosen Person zu einem Einsatz in die Felixstraße gerufen. Dort trafen sie auf eine 19-Jährige, die stark unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Als sie die Frau zu ihrem Einsatzwagen bringen wollten, um sie in ein Krankenhaus zu bringen, schlug sie plötzlich ihren Kopf gegen einen Baum. Die Polizisten wollten verhindern, dass sich die Frau weiter verletzt, woraufhin sie sich zur Wehr setzte. Dabei schlug sie einer Polizistin mit ihrem Handy gegen den Hinterkopf. Im weiteren Verlauf biss sie der Beamtin und ihren Kollegen in die Hände. Die offene Bisswunde bei dem Beamten war so heftig, dass diese ärztlich versorgt und sogar geschient werden musste. Er trat vom Dienst ab. Seine Kollegin erlitt leichte Verletzungen am Kopf sowie an der Hand und setzte ihre Schicht fort. Die Alkoholisierte kam in eine Klinik.

Save this post as PDF

m/s