Donnerstag, 22. Februar 2018
Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 08.02.2018

Polizeibericht 08.02.2018

Polizeibericht

08.02.2018 | Schöneberg: Festnahme nach Zerstörung einer Bushaltestelle

In Schöneberg schlug gestern Vormittag ein Mann mit einem Nothammer die Seitenscheiben einer Bushaltestelle ein. Ermittlungen zufolge bemerkte ein 52-jähriger Zeuge gegen 11.40 Uhr den Mann, der mit einem Nothammer die Seitenscheiben einer Bushaltestelle im Prellerweg zerstörte. Er sprach ihn an, woraufhin der 41-Jährige mit dem Hammer auf ihn eingeschlagen und ihn an der Hand verletzt haben soll. Danach wollte er in einem ankommenden Bus flüchten. Der Verletzte informierte jedoch die Busfahrerin, welche spontan den Bus bis zum Eintreffen der angeforderten Polizeibeamten verschloss. Der aufgebrachte Mann wurde festgenommen und für polizeiliche Maßnahmen in ein Gewahrsam gebracht, wo er anschließend für das zuständige Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 eingeliefert wurde.

08.02.2018 | Lichtenrade: Brennender Wohnwagen

Gestern Abend brannte ein zu dem Zeitpunkt unbewohnter Wohnwagen auf einem Dauercampingplatz in Lichtenrade. Aufmerksame Anwohner bemerkten gegen 20.15 Uhr in der Nuthestraße, wie dort Flammen aus einem Wohnanhänger schlugen, und alarmierten die Feuerwehr. Trotz sofort eingeleiteter Löschmaßnahmen brannte dieser vollständig aus. Zum Ort gerufene Polizisten brachten die Bewohner in unmittelbarer Nähe stehender Campingwagen in Sicherheit. Verletzt wurde niemand. Das Brandkommissariat des Landeskriminalamtes übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Save this post as PDF

m/s