Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 19.04.2018

Polizeibericht 19.04.2018

Polizeibericht

19.04.2018 | Mariendorf: Auto kontrolliert – Cannabis entdeckt

Einer Zivilstreife der 35. Einsatzhundertschaft stoppte in der vergangenen Nacht ein Auto in Britz, da es zu schnell unterwegs war. Die Beamten bemerkten den VW Caddy gegen 22.30 Uhr und hielten ihn am Tempelhofer Weg Ecke Holzmindener Straße an. In dem Auto saßen zwei Männer, 45 und 24 Jahre alt. Bei der Überprüfung wurde auch der Kofferraum des Pkw geöffnet und den Polizisten kam ein deutlicher Cannabisgeruch entgegen. In einem Umzugskarton befanden sich circa drei Kilogramm Cannabis. Vater und Sohn wurden festgenommen und dem zuständigen Fachkommissariat der Polizeidirektion 5 überstellt. Die Ermittlungen dauern an.

19.04.2018 | Marienfelde und Mariendorf: Verletzte bei Unfällen

In Marienfelde und Mariendorf sind gestern Nachmittag und am Abend ein Mädchen, vier Frauen und zwei Männer verletzt worden. Die Verkehrsermittlungsdienste der Polizeidirektionen 2 und 4 übernahmen die Unfallbearbeitungen.

Gegen 17.35 Uhr befuhr ein 64-Jähriger nach ersten Erkenntnissen mit einem Transporter den Nahmitzer Damm in Marienfelde in Richtung Hildburghauser Straße und fuhr auf ein haltendes Kleinkraftrad eines 65-Jährigen auf. In der Folge wurde das Zweirad auf einen vor ihm stehenden Opel, der wiederum auf einen Mitsubishi und dieser auf einen Renault geschoben. Der 65-jährige Zweiradfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während die 48-jährige Opel-Fahrerin, die 46 Jahre alte Mitsubishi-Fahrerin und die 35-jährige Fahrerin des Renaults am Ort behandelt wurden, kam die fünf Jahre alte Tochter der Mitsubishi-Fahrerin zur Beobachtung in eine Klinik. Der Transporter-Fahrer blieb unverletzt.

In Mariendorf war bisherigen Ermittlungen zufolge eine 33-Jährige gegen 18.40 Uhr mit ihrem VW in der Rixdorfer Straße in Richtung Gradestraße unterwegs, touchierte zunächst einen geparkten Anhänger und fuhr dann gegen einen geparkten Abschleppwagen. Dieser wurde in der Folge verschoben und verletzte den 41-jährigen Halter, der neben seinem Fahrzeug stand, schwer an einem Bein. Der VW drehte sich, stieß gegen einen auf dem Mittelstreifen geparkten Skoda und kam dann zum Stehen. Rettungskräfte und ein Notarzt brachten den 41-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, in dem er sofort operiert werden musste. Lebensgefahr soll nicht bestehen. Die VW-Fahrerin hatte leichte Handverletzungen erlitten. Sie konnte eine Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme war die Rixdorfer Straße ab Skutaristraße in Richtung Gradestraße bis 20.30 Uhr gesperrt.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.