Home > Polizeiberichte > Polizeibericht 20.01.2018

Polizeibericht 20.01.2018

Polizeibericht

20.01.2018 | Tempelhof: Flucht endet in Grünanlage

Heue Morgen flüchtete ein VW-Fahrer in Tempelhof vor einem Streifenwagen des Abschnitts 44. Gegen 6.10 Uhr fuhr der Polo auf dem Tempelhofer Damm in Richtung Mariendorf. Als die Polizisten dem Kleinwagen folgten, habe dessen Fahrer beschleunigt und bog nach rechts in die Paradestraße ab, die er deutlich zu schnell durchfuhr, an keine Einmündung oder Kreuzung abbremste und gegen Vorfahrtsregeln verstieß. Am Adolf-Scheidt-Platz habe der Polo-Fahrer plötzlich abgebremst, fuhr zwischen zwei Steinpollern hindurch über eine dreistufige Treppe in die dortige Grünanlage. Dort prallte das Fahrzeug gegen einen Abfallbehälter und kam zum Stehen. Der Fahrer und sein Beifahrer sollen nun aus dem Auto gesprungen und zu Fuß in Richtung Manfred-von-Richthofen-Straße geflüchtet sein. Ein Beamter des Streifenwagens nahm nun ebenfalls die Verfolgung zu Fuß auf und stellte den 28 Jahre alten Fahrer und seinen 19 Jahre alten Beifahrer in der Manfred-von-Richthofen-Straße versteckt hinter einem geparkten Lkw fest. Der 28-Jährige stimmte einer Atemalkoholkontrolle zu, die einen Wert von über 0,5 Promille ergab. Er wurde zwecks Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht, wo er angegeben haben soll, auch Drogen konsumiert zu haben. Da er sich im offenen Vollzug befindet, wurde er nach den polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt Tegel eingeliefert. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Der 19-jährige Beifahrer konnte nach Personalienüberprüfung am Ort seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

20.01.2018 | Friedenau: Verkäufer überfallen

Kurz nach Ladenschluss überfielen zwei maskierte Männer gestern Abend in Friedenau die Filiale eines Mobilfunkanbieters. Nach Angaben des 28-jährigen Verkäufers wollte er gerade den Laden in der Rheinstraße verlassen und Feierabend machen, als zwei maskierte Männer ihn unter Vorhalten einer Schusswaffe zurück in den Verkaufsraum drängten. Einer der Täter habe dann ein Elektroimpulsgerät an die Jacke des Mitarbeiters gehalten, was jedoch ohne Wirkung blieb. Die beiden Angreifer entwendeten Geld, Tablets sowie Handys und flüchteten mit der Beute in Richtung Hauptstraße. Der 28-Jährige blieb unverletzt und alarmierte die Polizei. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei der Direktion 4.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.