Home > Bezirk > Rätsel: Radwege des Grauens #1

Rätsel: Radwege des Grauens #1

Radwege des Grauens #1

Kreuzungen und Abzweigungen sind in Berlin gefährliche Orte für Radfahrende. Die Aufmerksamkeit richtet sich dabei auf den Autoverkehr und mögliche Rechtsabbieger. Eine böse Falle wurde an einer wichtigen Abzweigung in Tempelhof gefunden. Mehrfach geflickter Asphalt: drei Kaltasphaltbatzen decken ehemalige Schlaglöcher ab. Ein provisorisch asphaltierter Kabelgraben quert, Bodenunebenheiten und Fahrbahnstöße wechseln sich ab. Danach folgt ein tiefes Schlagloch, in dem Radfahrende den Lenker verziehen können, und dabei sogar stürzen.
In jedem Fall wird die Aufmerksamkeit auf die Fahrbahn abgelenkt. Es ist eine Gefahrenstelle, die schon seit Wochen ungesichert ist.

Besonderheit:
Nur wenige Meter entfernt wurde eine ganze Kreuzung in Regie der Berliner Wasserbetrieb komplett erneuert und asphaltiert. Es hätte nur wenig Aufwand gemacht, die Baustelle zu erweitern. Doch gibt es Grenzen von Zuständigkeiten, die das verhindert haben.

Die Aufklärung folgt, sobald die Gefahrenstelle beseitigt ist.

Unser Leserrätsel

Wo befindet sich die Gefahrenstelle? Welche Zuständigkeiten hätten zusammenarbeiten müssen, um die Gefahrenstelle zu beseitigen? Wann wird die Gefahrenstelle beseitigt? Wann wir der Radweg des Grauen # 1 entschärft?

Schreiben Sie uns: info@tempelhof-schoeneberg-zeitung.de

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.