Home > Slider > Simone Lange tritt gegen Andrea Nahles an

Simone Lange tritt gegen Andrea Nahles an

Simone Lange, OB in Flensburg

Der Außerordentliche SPD-Bundesparteitag am 22. April 2018 in Wiesbaden wird mit Spannung erwartet, denn an diesem Tag wird es um den neuen Weg der SPD in die Zukunft gehen. Auch die Wahl einer neuen Parteivorsitzenden steht an. Offiziell nominiert sind Simone Lange: 41 Jahre, ehemalige Abgeordnete im Landtag von Schleswig-Holstein und seit dem 15. Januar 2017 Oberbürgermeisterin von Flensburg – und Andrea Nahles: 47 Jahre, Mitglied des Deutschen Bundestages und seit dem 27. September 2017 Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion.

Im Vorfeld war es zu Unstimmigkeiten gekommen, weil die Herauforderin recht überraschend ihre Kandidatur für den Parteivorsitz angemeldet hatte. Doch inzwischen hat Simone Lange eine ausreichende Unterstützung aus vielen Ortsvereinen erfahren, und hat damit die Voraussetzungen für die parteiinterne Nominierung gemeistert.

Die Herausforderinh positionert sich klar und will vor allem die Agenda 2010 zurücknehmen, und Hartz4 abschaffen. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil passt das gar nicht, als Mitglied des Seeheimer Kreises hat er heute versucht, die Debatte um die Agenda 2010 im Berliner Tagesspiegel abzuwürgen. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil: „Die Agenda-2010-Debatte langweilt mich“ (Tagesspiegel 15.4.2018). Vermutlich hat er aber das genaue Gegenteil erreicht.

Simone Lange hat sich bereits vorher am 14.4.2018 in einem Interview bei der Deutschen Welle zu Wort gemeldet, und ihre Herausforderung und Kandidatur bekräftigt.

„Wir sind vor 15 Jahren einen Weg gegangen, der der Sozialdemokratie in Deutschland geschadet hat, weil wir einen Teil unserer Werte verraten haben“, konstatiert Simone Lange. Die Flensburger Oberbürgermeisterin plädiert für ein sozialeres Profil der Partei. „Die Menschen sind nicht reicher geworden durch die Agenda-Politik“, sagt sie im DW Interview.

Das Interview wird hier im aktuellen DW YouTube-Video wiedergegeben.


Save this post as PDF

m/s