Mittwoch, 18. Oktober 2017
Home > Slider > Unverantwortliche Landesentwicklungs- und Flughafenpolitik

Unverantwortliche Landesentwicklungs- und Flughafenpolitik

Berlin Flughafen Tegel (TXL)

Heute findet die Volksabstimmung über die Zukunft des Flughafens Tegel statt. Es ist nicht nur eine Abstimmung über einen innerstädtischen Flugbetrieb, sondern eine Abstimmung und Weichenstellung für die Zukunft und Entwicklung der gesamten Metropolenregion Berlin-Brandenburg. Als man Mitte der neuziger Jahre den Flughafenvertrag schloss und die Planung für den gemeinsamen Flughafen Berlin-Brandenburg in Gang setzte, stand eine wichtige Erwartung in Raum: ein kommender Zusammenschluß von Berlin und dem Land Brandenburg zu einem gemeinsamen Bundesland.

Eine gemeinsame Landesplanung und die Entwicklungsperspektive einer gemeinsamen Metropolenregion standen im Raum, und damit eine Entwicklung wie sie in anderen europäischen Metropolen wie etwa London üblich ist.

Inzwischen wird heftig über das Für und Wider der Schließung oder des Weiterbetriebs des Flughafen Tegel gestritten. In einer Kolumne wird heute die „Völlig unverantwortliche Landesentwicklungs- und Flughafenpolitik“ angeprangert, und zu einem Neuansatz der Landesplanung und Flughafenplanung geraten.

Ein Horrorszenario für Berlin muss abgewendet werden: „Berlin – Metropole ganz ohne Flughafen!“

Michael Springer:
Völlig unverantwortliche Landesentwicklungs- und Flughafenpolitik
Pankower Allgemeine Zeitung | 24.9.2017

Save this post as PDF