Dienstag, 12. Dezember 2017
Home > Berlin > ZOB mit neuen Haltestellen ausgebaut

ZOB mit neuen Haltestellen ausgebaut

ZOB wird umgebaut und erweitert

Die Bauarbeiten zur Erweiterung des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) in Charlottenburg gehen voran. Rechtzeitig vor dem Start des Advents- und Weihnachtsverkehrs gehen die ersten zehn neuen Haltestellen in Betrieb. Im laufenden Umbau des ZOB wird damit die nächste Phase eingeläutet.

Der Umzug der Baustelleneinrichtungen vom bisherigen Baufeld in den nächsten Abschnitt erfolgt bis zum Donnerstag, 23. November.

An diesen Tagen kann es wegen der Umrüstung kurzfristig zu Einschränkungen bei der automatischen Fahrgastinformation kommen. Die Betreibergesellschaft IOB, ein Tochterunternehmen der BVG, setzt daher zusätzliches Personal ein, um die Reisenden bestmöglich zu informieren. Auch die Verkehrsführung auf dem Gelände ändert sich künftig.

Seit Sommer 2016 wird der Zentrale Omnibusbahnhof fit gemacht für die Zukunft. Unter laufendem Betrieb entstehen mehr Busstellplätze sowie eine barrierefreie und genderrechte Ausstattung. Das komplette Gelände wird hell und freundlich gestaltet.

Inzwischen sind mehrere Kioske und Läden für Reisebedarf entstanden. Auch ein Bistro lädt als Treffpunkt ein.

Das bestehende ZOB-Gelände wird damit aus dem rückständigen mit dem Charme der 1960er Jahre erläst und entwickelt sich zu einer gästefreundlichen Visitenkarte für Berlin.

Save this post as PDF

m/s