Donnerstag, 22. Februar 2018
Home > Bezirk > Zwei neue Bahnhöfe für die Dresdener Bahn

Zwei neue Bahnhöfe für die Dresdener Bahn

S-Bahnlinie S2 Kamenzer Damm

Berlin hat vorgeplant – das Bundesverkehrsministerium bisher nicht. Mit dem heranrückenden Baubeginn der Dresdener Bahn im Frühjahr in Lichtenrade kommt nun Bewegung in eine überfällige Angelegenheit:

Der Regionalbahnhalt Buckower Chaussee ist bereits im Stadtentwicklungsplan Verkehr mit Realisierungs-Zeithorizont 2025 enthalten, der geplante S-Bahnhof Kamenzer Damm ist im Flächennutzungsplan fixiert.

Im aktuellen Planfeststellungsverfahren für die Dresdener Bahn der Deutschen Bahn sind beide Stationen bisher gar nicht enthalten. Doch eine förmliche Planfeststellung ist in beiden Fällen rechtliche Voraussetzung für einen späteren Bau.

Nach einer parlamentarischen Anfrage des Abgeordneten Oliver Frederici (MdA-CDU) hat nun Verkehrsstaatssekretär Jens-Holger Kirchner (Grüne) geantwortet. Der S-Bahnhof Kamenzer Damm und der Regionalbahn-Halt Buckower Chaussee sollen kommen.

Der Senat will die Bestellung für den Nahverkehr bei der DB AG vorantreiben. Es werden Gespräche aufgemommen, um die beiden Vorhaben in das bis 2026 laufende Bauprogramm der Dresdener Bahn einzupassen.

Die Entwicklung den beiden angrenzenden Bezirke Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf wird damit gefördert. Die Ortsteile Mariendorf und Lankwitz bekommen eine erheblich verbesserte Verkehrsanbindung an das Schienennetz.

Da es bei Planfeststellungsverfahren erhebliche Vorlaufzeiten gibt, dürfte die Planung frühestens 2021/22 fertig sein. Ein Baubeginn wird daher frühestens 2022 möglich sein.

Save this post as PDF

m/s