Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 06.03.2019

Polizeibericht vom 06.03.2019

Polizeibericht

06.03.2019 | Schöneberg: Toter bei Wohnungsbrand

Heute früh brannte die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Schöneberg. Kurz vor 7 Uhr bemerkten Mieter des Hauses in der Wendlandzeile Brandgeruch, der aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss kam. Alarmierte Rettungskräfte löschten die Flammen und fanden einen 60 Jahre alten Mann tot in der Wohnung. Bei ihm handelt es sich vermutlich um den Wohnungsmieter. Vier weitere Mieter wurden leicht verletzt und ambulant behandelt. Die Ermittlungen zur fahrlässigen Brandstiftung führt ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt Berlin.

05.03.2019 | Schöneberg: Nach sexuellem Übergriff – Tatverdächtiger mit Phantombild gesucht

Mit der Veröffentlichung eines Phantombildes erhofft sich die Polizei Berlin Hinweise aus der Bevölkerung. Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der Tatverdächtige in der Nacht vom 8. Juli 2018 zum 9. Juli 2018 über ein Baugerüst in das offen stehende Küchenfenster einer Schöneberger Wohnung im 2. OG ein. Dort überraschte er die 58-jährige Mieterin. Bei ihrer Flucht ins Wohnzimmer überwältigte er sie. Aufgrund der heftigen Gegenwehr flüchtete der Täter wiederum über das Fenster auf das Baugerüst und auf die Straße in unbekannte Richtung.

Beschreibung des Täters:

25 bis 30 Jahre alt
170 bis 175 cm groß
schlanke Gestalt
schwarze kurze Haare
dunkle Augen
trug ein ausgewaschenes schwarzes Basecap mit kreisförmigem weißen Symbol
trug ein hellgraues Polohemd, das er in die Hose gesteckt hatte
trug eine knielange ausgewaschene schwarze Hose und helle Turnschuhe

Die Ermittler fragen:

Wer kann Angaben zur Identität und/oder zum Aufenthaltsort des Abgebildeten machen?
Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat beim Landeskriminalamt in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin-Tiergarten unter der Rufnummer (030) 4664-913402 oder per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

05.03.2019 | Tempelhof: Handy geraubt und Frau verletzt

Gestern Abend wurde in Tempelhof eine Frau ausgeraubt und verletzt. Laut Angaben der 38-Jährigen hatte sie sich über ein Internetportal mit einem angeblichen Käufer verabredet, der sich für ihr Handy interessierte. Als dieser sich gegen 20.50 Uhr mit ihr im Bayernring traf, tat er weiterhin interessiert am Kauf des IPhones, habe jedoch anstatt des vereinbarten Kaufpreises ein Pfefferspray gezückt und es ihr in das Gesicht sprüht. Dabei erlitt sie Reizungen an den Augen und im Gesicht. Der Räuber flüchtete mit dem Handy in die Höhndorfstraße. Das Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 übernimmt die weiteren Ermittlungen.

04.03.2019 | Lichtenrade: Mutmaßlich vom Balkon geschossen – Waffe beschlagnahmt

Heute Mittag soll ein Jugendlicher von dem Balkon einer Wohnung in Lichtenrade mit einem Luftgewehr geschossen haben. Gegen 13.40 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei in die Barnetstraße, nachdem der 17-Jährige auf Passanten und Fahrzeuge geschossen haben soll. Polizisten trafen in der Wohnung auf den Jugendlichen, der zwar im Besitz einer Softairwaffe sowie Munition war, jedoch nicht geschossen haben will. Die Beamten beschlagnahmten die Waffe und leiteten ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen den kiezorientierten Mehrfachtäter ein. Mögliche Verletzte wurden bislang nicht bekannt.

03.03.2019 | Lichtenade: Fußgängerin angefahren

Bei einem Verkehrsunfall in Lichtenrade wurde gestern Mittag eine Seniorin schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 56-jähriger Autofahrer mit einem Opel gegen 13.45 Uhr rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt in der Tietjenstraße. Dabei soll er die 89-jährige Fußgängerin übersehen haben, welche gerade auf dem Gehweg die Ausfahrt querte. Die Frau stürzte bei dem Zusammenstoß zu Boden. Alarmierte Rettungskräfte brachten die an Kopf und Rumpf Schwerverletzte zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.