Montag, 24. Juni 2024
Home > Aktuell > Karstadt: Alles muss raus!

Karstadt: Alles muss raus!

Karstadt: „Alles muss raus!

Die Geschichte von Karstadt am Tempelhofer Damm geht zu Ende! Spandau hat Glück! — Am letzten Donnerstag wurde der Vertrag zum Erhalt des Kaufhauses Galeria Karstadt in Spandau vom Insolvenzverwalter Stefan Denkhaus unterschrieben.
Für die beiden Häuser in Tempelhof und Lichtenberg war offenbar keine Rettung möglich. Auch das Kaufhaus in Potsdam wird am 31. August 2024 geschlossen.

Der verbleibende Kaufhauskonzern wird künftig allen unter der Marke Galeria weiter betrieben, Von 92 Galeria-Filialen sollten nach der Insolvenz des Konzerns und der Übernahme durch neue Investoren ursprünglich 16 Filialen am 31. August geschlossen werden.
In Berlin werden die Filialen Alexanderplatz, Schloßstraße, Tegel, Kurfürstendamm und Hermannplatz und in der Altstadt Spandau rund 500 Arbeitsplätzen weiter geführt.
Bundesweit bleiben künftig 82 Filialen erhalten, 10 schließen. Etwa 900 Stellen fallen weg, rund 11.900 Stellen bleiben laut Insolvenzverwalter erhalten.

Das ehemalige Karstadt Haus in der Müllerstraße wird von der Eigentümerin Bayerische Versicherungskammer umgebaut und wird mit gänzlich neuen Konzept in zwei Jahren wieder in Betrieb gehen.
Für die Standorte Tempelhofer Damm, Wilmersdorfer Straße und Ringcenter in Lichtenberg müssen neue tragfähige Nutzungen entwickelt werden. Die Senatswirtschaftsverwaltung will dabei im Schulterschluss mit den Bezirken und im Dialog den Eigentümern so schnell wie möglich Lösungen finden, um neue Nutzungskonzepte zu ermöglichen und Leerstand zu vermeiden und die Beschäftigten zu unterstützen.

m/s