Home > Slider > Tagesspiegel: Lorenz Maroldt plant Paid-Content

Tagesspiegel: Lorenz Maroldt plant Paid-Content

Lorenz Maroldt

Lorenz Maroldt, Chefredakteur beim Tagesspiegel, hat gegenüber dem Fachdienst Meedia größere Pläne zur Einführung von Paid-Content-Modellen beim Tagesspiegel enthüllt. Im Podcast „Die Medien-Woche“ waren sind Stefan Winterbauer (MEEDIA) und Christian Meier (WELT) zu Gast bei Lorenz Maroldt. Maroldt verkündete dabei Pläne für ein eigenständiges Digitalabo für eine erweiterte “Checkpoint”-Version. Checkpoint ist der tägliche Morgen-Newsletter, der in Berlin von rund 93.000 (Stand Dezember 2017) derzeit kostenlose Abonnenten.

Bisher gibt es vom Tagesspiegel die erfolgreiche E-Paper-Ausgabe im Digital-Abo. Der fast 45-minütige Podcast mit Lorenz Maroldt und der ausführliche Beitrag ist unter dem Titel „Medien-Woche: Lorenz Maroldt spricht über die Paid-Content-Pläne mit dem Tagesspiegel und Checkpoint“ ( 6.7.2018 | MEEDIA ) zu finden.

Der Tagesspiegel hat in Berlin eine expansive Lokal-Strategie mit dem Newsletter Checkpoint, mit Bezirksnewslettern und dem Newsletter „Leute“ verfolgt, die auch aus Mitteln der Digital News-Initiative von Google finanziert wird.

Das Grundsatzproblem der nachhaltigen Finanzierbarkeit von digitalen Journalismus in Metropolen wird damit jedoch nicht gelöst.

Das Thema Pressefreiheit und nachhaltige Finanzierung erfordert aus systemanalytischer Sicht radikale und disruptive Innovationen, die erst durch die Einführung der EU-DSGVO und die kommende ePrivacy-Verordnung möglich werden.

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.