Home > Aktuell > Berlin Fashion Week – 13.-17.Januar 2020

Berlin Fashion Week – 13.-17.Januar 2020

Berlin Fashion Week 2020

Morgen beginnt die Berlin Fashion Week als wichtige Leitveranstaltung der Modelabels, Fashion Shows und Modeunternehmen, die hier aus ganz Deutschland zusammen kommen, um Präsenz und Sichtbarkeit für ihre neuen Kreationen und Kollektionen herstellen. Modedesigner, Labels, Einkäufer, Medienvertreter und Prominente treffen sich hier um die Trends der nächsten Saison zu schaffen

Die Senatswirtschaftsverwaltung unterstützt die Berlin Fashion Week mit Werbung und Marketing für den Wirtschaftsstandort Berlin, für eigenen Förderstrategien und branchenwirtschaftliche Erfolgszahlen, sowie mit Pressearbeit.

Die großen Messen der Berlin Fashion Week stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit des Publikums:

PREMIUM Exhibitions www.premiumexhibitions.com

PANORAMA Berlin www.panorama-berlin.com

Neonyt ist der globale Hub für die Mode der Zukunft und nachhaltige Innovation. www.neonyt.com

SEEK www.seekexhibitions.com

Selvedge Run www.selvedgerun.com

Mercedes-Benz Fashion Week Berlin www.mbfw.berlin

Die Locations sind in Friedrichshain-Kreuzberg, Tempelhof-Schöneberg, Treptow-Köpenick und Berlin-Mitte zu finden:
STATION-Berlin & Kühlhaus Berlin (Luckenwalder Str. 4-6 -- 10963 Berlin) | Flughafen Berlin Tempelhof ( Platz der Luftbrücke 5 -- 12101 Berlin) | Flughafen Tempelhof Hangar 4 -- 12101 Berlin | Arena Berlin ( Eichenstraße 4 -- 12435 Berlin ) und Kraftwerk Berlin ( Köpenicker Straße 70 -- 10179 Berlin).


Konferenzen

FASHIONTECH Berlin
Im Januar 2020 werden sich die Themen vor allem um die verschiedenen Communities und Segmente der Messen PREMIUM und SEEK drehen. In Form von Vorträgen, Live-Podcasts und Masterclasses werden diese präsentiert. Die großen Stage Talks und Ausstellung finden im Rohbau des Aletto Hotels gegenüber von STATION-Berlin statt.

FASHIONSUSTAIN BERLIN
Die Fashionsustain ist das internationale Konferenzformat der NEONYT – dem globalem Hub für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation.

Glanz, Glamour, Messetrubel und Modegalas sind community-orientiert. Die Fülle der Themen, Präsentationen und Shows kann kaum überblickt werden. Inspiration, Invitation und Immersion bestimmen die Szenen, die per Facebook, Instagram und Twitter und Internet-Portale medial inszeniert und kuratiert werden. Fachblogs und Modeblogs haben längst die öffentliche Presse ersetzt.

Kritik an der Berlin Fashion Week

Die Kritik von Anita Tillmann, Chefin der Premium-Modemesse, die unmittelbar vor der Berlin Fashion Week in der Berliner Zeitung am 3. Januar 2020 veröffentlicht wurde, gilt dem Berliner Senat und auch den Berliner Marketing-Organisationen:

„Es gibt im Senat weniger als eine Handvoll Leute, die ihr Bestes geben. Aber das reicht eben nicht, um einen Standort dauerhaft und im internationalen Wettbewerb zu positionieren.“

Schaut man auf die Umsetzung, so scheint es tatsächlich Handlungsbedarf zu geben: Die Wirtschaftsverwaltung taktet die Berlin Fashion Week unter Wirtschaftsförderung ein. Und die Mode-Insider organisieren zunehmend immersive Zielgruppen, die scheinbar auch ohne allgemeine Öffentlichkeit funktionieren.

Für die Positionierung im internationalen Wettbewerb bedarf es offenbar mehr, und die aufkommenden Weltsprachen wie Arabisch, Chinesisch und Hindi sind noch gar nicht auf dem Radar.

Die Berlin Fashion Week hat damit noch viel unausgeschöpftes Potential:
„Think global, act local, talk multilingual.“

www.fashion-week-berlin.com

Save this post as PDF

m/s
Neu: SmartCity-Datenschutzkonzept: Dieses Presse-Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Bitte stellen Sie ihre Browser-Einstellungen zum Datenschutz und zum gewünschten Privacy-Schutz benutzerdefiniert ein. Mehr Informationen und eine Browser-Anleitung finden in unseren Datenschutz- und ePrivacy-Hinweisen.
✖   (Hinweis schließen)