Home > Aktuell > Tempelhof-Schöneberg hat einen neuen Bücherbus

Tempelhof-Schöneberg hat einen neuen Bücherbus

Der neue Bücherbus ist da!

Die guten alten Zeiten des orange-weiß lackerierten Bücherbus sind vorbei. Ein neue Bücherbus gehört nun zum bezirkseigenen Fahrzeugpark. Eigentlich ist es nicht nur ein Bücherbus, sondern ein hochmodernes Medienmobil:
12 Meter lang und gute 3 Meter hoch! Es steht in der Garage der Fahrbibliothek im „Eva-Maria-Buch-Haus“ bereit! 290 PS hat er unter der Haube, rund eine halbe Million Euro hat er gekostet.

Mit seiner medialen Ausstattung ist das Medienmobil auf modernen Stand:

– Online-Rechercheplatz,
– Monitor mit PC-Anbindung,
– Internet und freies W-LAN,
– LED-Beleuchtung,
– Multifunktionsdrucker
– sowie der Bibliotheks-Online-Katalog OPAC
– und meterweise Bücher, Zeitschriften und digitale Medien

sind auch mit an Bord.

Barrierefrei in den Bücherbus

Der Rollstuhllift ermöglicht auch Nutzer_innen mit Rollator und Kinderwagen einen barrierefreien Zugang. Zusatzheizung und Klimaanlage garantieren in allen Jahreszeiten eine gute Aufenthaltsqualität.

Mit rund 4.000 Medien wird die mobile Bibliothek in den nächsten Tagen ausgestattet: Ein umfangreiches Zeitschriftenangebot für Kinder und Erwachsene, Blu-rays, DVDs, Hörbücher, E-Book-Reader, Musik-CDs, Hörspiele sowie eine Vielzahl an Spielen für die ganze Familie und ein großes Angebot an Büchern für Schule, Freizeit, Aus- und Weiterbildung warten auf die Nutzer_innen.

Der neue Bücherbus ist da!
Der neue Bücherbus stellt sich vor das Rathaus Schöneberg – Foto: © Pressestelle Tempelhof-Schöneberg
Große Freude über neuen Bücherbus
Große Freude über den neuen Bücherbus: Dr. Boryano Rickum, Leiter der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg, Stefan Bruns, Leiter Amt für Weiterbildung und Kultur, Bezirksstadträtin Jutta Kaddatz, Heike Eggeling, stellvertretende Leiterin Fahrbibliothek, Thomas Hebenstreit, Mitarbeiter Fahrbibliothek, und David Schmidt, Mitarbeiter Fahrbibliothek (v. l. n.r.) – Foto: © Pressestelle Tempelhof-Schöneberg

Begeisterung für das Buch wird auch auf Stadtfesten verbreitet!

Der Bücherbus ist eine kluge Investition, denn er ist auch so etwas wie eine rollende „Kulturbotschaft“, die für das Lesen und Lernen wirbt, und einlädt.

Burkhard Kajewicz, Leiter der Fahrbibliothek, ist erleichtert, denn er mußte viel Geduld üben bis der neue Bus vor der Tür stand:

„Sonderanfertigungen brauchen ihre Zeit, doch viel länger hätte der 27 Jahre alte Bus, der rund 133.000 km gefahren ist, nicht mehr durchgehalten. Der Neue erfüllt die Abgasnorm Euro 6d – damit kann der Haltestellenplan um zwei Haltestellen, die in der Umweltzone liegen, erweitert werden und auch die Teilnahme an bezirklichen Straßen- und Stadtteilfesten ist wieder möglich.“

Stadträtin Jutta Kaddatz (CDU), Leiterin der Abteilung Bildung, Kultur und Soziales freut sich natürlich auch über den neuen Bücherbus, und wird das Projekt und das Sponsoring weiter voran bringen.

Offizielle Einweihung des Medienmobil im Mai geplant

Der neue Bus wird noch feierlich eingeweiht. Die Ausstattung kostet noch Vorbereitungszeit. Soviel steht schon fest: am 18. Mai 2019 um 14:00 Uhr ist es soweit! Programm und Ort werden noch festgelegt. Der neue Fahrplan wird im Internet veröffentlicht: www.stb-ts.de/bus.

Bücher und Bücherbus – auch für Sponsoring interessant

Noch ist der Bus unifarbig weiß. Ob es einen Sponsor gibt, ist noch geheim. Aber es darf vermutet werden, der Bus wird noch farbiger gestaltet. Generell sind Bücher und Bildung wichtige gemeinnützige Themen, die sich für ein Sponsoring eignen. Der Verein Berliner Kaufleute (VBKI e.V) hat zum Beispiel ein berlinweites Lesepaten-Projekt, das auch Schüler in Brennpunktschulen erreicht. Die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung fördern jährlich große Leseaktionen.
Der Freundeskreis der Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg e.V. ist einer der wichtigsten Förderer, der auch kleine steuerabzugsfähigen Spenden entgegen nehmen kann.

Was aber fehlt? Die stadweite Werbung für Lesungen und Buchneuerscheinungen, die z.B. mit Kulturplakaten, Buchanzeigen und Rezensionen unterstützt werden, und die Bündelung der Möglichkeiten der lokalen Buchhändler, Lese-Cafés und Kulturtreffpunkte. Zur Förderung des Lesens und der Lesekultur gibt es noch viel zu tun!

Weitere Informationen und Kontakt:

Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg
Leitung Fahrbibliothek: Burkhard Kajewicz
Tel.:030 90277-2371 | Mail: kajewicz@ba-ts.berlin.de


– Anzeige –

Neue Möglichkeiten für SmartCity-Kultur-Werbung:
Ab Mai 2019 gibt es neue Möglichkeiten, die durch Neuvergabe der Außenwerbung mit „Kulturstellen“ und Litfaßsäulen möglich wird. Kulturplakate sind schon ab ca. 1 €/Tag schaltbar, wobei natürlich Druckkosten und mindestens 10/11-Tagesschaltungen zusätzlich zu kalkulieren sind. Ein „Ganzstelle“ (Litfaßsäule) kostet rund 44 € pro Tag, wobei in Augenhöhe für Fußgänger auch Kulturplakate einklebbar sind.
Lesungen können auch mit eCommerce-Tickets verbunden werden. Die Kosten für Vorverkauf sind sensationell niedrig. Jede Buchhandlung und jeder Kulturveranstalter kann es in Eigenregie mit einem IT-Dienstleister umsetzen. Die Tempelhof-Schöneberg Zeitung bringt Buchanzeigen, Rezensionen und trägt zum Gelingen von Kulturplakaten mit bei.
Nähere Informationen: info@anzeigio.de

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.