Home > Aktuell > Volkspark Mariendorf: der Sumpfgarten wird vom Wildwuchs befreit

Volkspark Mariendorf: der Sumpfgarten wird vom Wildwuchs befreit

Volkspark Mariendorf

Im Bereich des Sumpfgartens im Volkspark Mariendorf sind Gartenarbeiter aktiv. — Bis Ende Februar 2023 wird im Sumpfgarten ein Rückschnitt des „Wildwuchses“ durchgeführt.
Ziel ist es, die solitären Großbäume freizustellen und die räumlichen Qualitäten des Parks wieder herzustellen.

Der dichte und wilde Aufwuchs in der Strauchschicht ist durch unterlassene Pflege entstanden. Der heutige Zustand entspricht nicht mehr dem ursprünglichen Charakter des Gartendenkmals.
Auch der sehr widerstandsfähige Japanische Staudenknöterich (Fallopia japonica) soll dabei beseitigt werden.

Planungen für die Sanierung des Volksparks
Für 2024 ist eine umfangreichen Sanierung des Volksparkes Mariendorf geplant. In einem weiteren Bauabschnitt werden ab 2024 die Wege, die barrierefreie Erschließung, die Sitzmauern und die Einfassungen erneuert. Der Sumpfgarten soll dann auch mit Neupflanzungen gestaltet werden.
Ein neuer Spielplatz wird geplant.

Mit der künftigen Sanierung des Volksparkes werden vor allem die Ziele Denkmalschutz, Klimaresilienz und Barrierefreiheit verfolgt.

m/s