Home > Bauen > Landeselternausschuß Berlin besuchte Münchener Schulen

Landeselternausschuß Berlin besuchte Münchener Schulen

Grundschule in München

Norman Heise, Vorsitzender des Landeselternausschusses in Berlin, war am am 11. und 12. Oktober auf Exkursion in München. Im Rahmen einer Veranstaltung der Architektenkammer wurden sechs Schulen besucht. Die Führung leitete Rainer Schweppe, ehemaliger Münchner Stadtrat für Bildung und Sport und heute Leiter der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität des Landes Berlin.

Die Besichtigungstour wurde eine Reise durch verschiedene Entwicklungsstadien auf dem Weg zum Münchner Lernhauskonzept, das heute auch als Vorreiter für das neue Konzept der Berliner Lern- und Teamhäuser bezeichnet werden kann.

Die Bandbreite der Münchner Schulen reichte von der „klassischen“ Flurschule, die auch ohne passende Räume versuchen, nach dem Lernhauskonzept zu arbeiten. Es geht über die Sanierung von Bestandsgebäuden bei denen Compartments entstanden sind – und es endet bei der gelungenen Umsetzung des Konzeptes der „Schule in der Schule“ bei aktuellen Neubauten.

Die erste besichtigte Schule war der Neubau der Grundschule am Ilse-von-Twardowski-Platz. Die Schule repräsentiert den ersten Neubau, der komplett nach dem Münchner Lernhauskonzept errichtet wurde. Die Schule bietet Platz für bis zu 200 Schüler_innen und besteht aus zwei Geschossen mit vier Baukörpern, in denen das Lernhaus, die Mensa, die Sporthalle und die Verwaltung untergebracht sind. Außergewöhnlich waren hier die große Pausenhalle mit einem mechanischen Planetenmodell, das hier den Teil von „Kunst am Bau“ darstellte, und die abwechslungsreich gestalteten und versetzten Schulhöfe.

Norman Heise hat auf der Internetseite des Landeselternausschuß einen ausführlichen Bericht mit Fotos veröffentlicht.

Die Vorgeschichte zu der Exkursion ist auch ein Erfolg des Mediennetzwerkes Berlin, das mit einigen Veröffentlichungen zu eimem Kurswechsel in der Berliner Schulbau-Politik beigetragen hat. Die Kritik begann 2015 mit einem Betrag „Modulbauten: Revival des Frontalunterrichts?“ in der Pankower Allgemeine Zeitung.

Mit dem Beitrag „Moderne leistungsfähige Schulbauten“ wurde ein weiterer Denkanstoß vermittelt, der die Berliner Schulverwaltung veranlaßte sich konzeptionell mit dem Schulbau in Hamburg zu befassen.

Mit dem Beitrag „So baut München seine Schulinfrastruktur neu aus“ wurde danach der Blick nach München gelenkt. Norman Heose und der Landeselternausschuss Berlin haben schließlich parallel darauf gedrungen, moderne Schulbaukonzepte in Berlin zu entwickeln.

Mit dem Konzept der „Berliner Lern- und Teamhäuser“ ist ein eigenständiger Weg entstanden. Auch die Konstituierung der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität des Landes Berlin wurde maßgeblich vom Berliner Landeselternausschuß vorangetrieben.

Auch das Zustandekommen einer Berliner Schulbaumesse wurde durch die Pankower Allgemeine Zeitung angestoßen, mit Ankündigung des „Internationaler SCHULBAU Salon & Messe in Köln“. Die Berliner Veranstaltung am 12. und 13. September 2018 wurde jedoch kaum von der Berliner Hauptstadtpresse beachtet. Für das Mediennetzwerk Berlin wurde trotz Zusagen für dieses Thema kein Redaktionsbudget bereit gestellt.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.