Home > Aktuell > Polizeibericht vom 25.09.2018

Polizeibericht vom 25.09.2018

Polizeibericht

25.09.2018 | Schöneberg: Mutmaßlicher Räuber mit Bildern gesucht

Mit der Veröffentlichung von Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Berlin nach einem Unbekannten. Der Abgebildete steht im Verdacht, am 20. Juli 2018, gegen 11 Uhr, einer 56-Jährigen auf der Rolltreppe des U-Bahnhofs Wittenbergplatz die Einkaufstasche entrissen zu haben. Mit dieser rannte der Mann anschließend die Rolltreppe nach oben, entnahm die Geldbörse und warf die Tasche anschließend der Geschädigten wieder zu.
In der Bahnhofsvorhalle wurde der flüchtende Tatverdächtige zunächst von unbekannt gebliebenen Passanten, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren, gestoppt. Er konnte seine Flucht nach dem Versprühen von Reizgas aber fortsetzen, wobei er die Geldbörse der Geschädigten am Tatort zurückließ.

Täterbeschreibung:

etwa 20-30 Jahre alt
ca. 170-175 cm groß
sehr schlanke, hagere Gestalt
Tätowierung am linken Oberarm
trug ein auffällig rotes T-Shirt, eine lange tarnfarbene Hose, schwarze
Turnschuhe, eine Umhängetasche, eine Lidl-Tüte für Kühlprodukte und einen
auffälligen „Fischerhut“

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer kennt die abgebildete Person?
Wer kann Angaben zu Ihrem Aufenthaltsort machen?
Wer hat zum fraglichen Zeitpunkt auffällige Beobachtungen machen können?
Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Direktion 4 in der Eiswaldtstr. 18, 12249 Berlin-Lankwitz, unter der Telefonnummer (030) 4664 – 473 131 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.


25.09.2018 | Nariendorf: Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall gestern Mittag in Mariendorf wurde ein 59-Jähriger schwer verletzt. Zeugenaussagen zufolge befuhr der Mann gegen 12.35 Uhr den Radweg in der Großbeerenstraße in Fahrtrichtung Marienfelder Allee. Am Ende des Radweges soll er in den fließenden Verkehr gefahren sein. Hierbei kam es zur Berührung mit dem LKW eines 32-Jährigen, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der 59-Jährige stürzte und wurde vom Sattelauflieger erfasst. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Radfahrer mit schweren Verletzungen am Arm zur stationären Behandlung in eine Klinik. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 hat die weitere Unfallbearbeitung übernommen.


25.09.2018 | Friedenau: Tür geöffnet – Verkehrsunfall

Heute Vormittag verletzte sich eine Radfahrerin in Friedenau schwer, nachdem sie gegen eine plötzlich geöffnete Autotür fuhr. Den ersten Ermittlungen zufolge öffnete gegen 11.30 Uhr ein 38-Jähriger plötzlich die Fahrertür eines Mercedes-Transporters, den er zuvor am rechten Fahrbahnrand der Rheinstraße geparkt hatte, so dass die auf dem Fahrradschutzstreifen von hinten kommende 50-Jährige dagegen fuhr und stürzte. Hierbei zog sie sich schwere Kopf-, Arm-, und Beinverletzungen zu. Herbeigerufene Rettungskräfte brachten die Frau in ein Krankenhaus, in dem sie stationär verblieb. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 hat die Unfallbearbeitung übernommen.


Hinweis zur Verkehrssicherheit zu „Dooring-Unfällen“:

Die Unfallkasse Berlin unterstützt die Aktion „Rücksicht mit Rückblick“ der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zur Vermeidung von sogenannten „Dooring-Unfällen“. Als wirkungsvoll gegen diese Unfälle hat sich der Holländische Griff erwiesen – die Fahrertür wird mit der rechten Hand geöffnet. Ein Aufkleber fürs Fahrzeuginnere soll Autofahrende an den Handgriff erinnern, der Leben retten kann. Er wird stadtweit verteilt. Versicherte Betriebe können den Aufkleber bei der Unfallkasse bestellen.

Aktion "Rücksicht mit Rückblick"
Aktion „Rücksicht mit Rückblick“: Fahrertüren bitte mit der rechten Hand öffnen! – Grafik: Unfallkasse Berlin / pixabay

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.