Home > Bezirk > Polizeibericht vom 25.11.2019

Polizeibericht vom 25.11.2019

Polizei Berlin

25.11.2019 | Schöneberg: Fensterscheiben durch Explosion beschädigt

Unbekannte brachten in der vergangenen Nacht bisher nicht bekannte Gegenstände in Schöneberg zur Explosion. Gegen 1.25 Uhr hörten mehrere Mieterinnen und Mieter eines Wohnhauses in der Winterfeldtstraße einen lauten Knall von der Straßenseite aus. Eine 50-jährige Bewohnerin einer Wohnung in der dritten Etage guckte aus dem Fenster, sah wenig später unten einen weißen Lichtblitz, hörte einen weiteren lauten Knall und bemerkte drei dunkel gekleidete Personen, die in Richtung Winterfeldtplatz wegliefen. Die alarmierten Einsatzkräfte stellten in dem Haus in verschiedenen Stockwerken beschädigte Fensterscheiben fest. Die 50-Jährige wurde durch eine herabfallende Scherbe leicht am Fuß verletzt. Ferner waren drei in der Nähe stehende Straßenlaternen nicht mehr in Betrieb. Ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

21.11.2019 | Mariendorf: Senior fährt Seniorin an

In Mariendorf hat gestern Nachmittag ein 76-Jähriger beim Rückwärtsfahren eine 81-Jährige angefahren. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr der Mann gegen 17.30 Uhr auf einem Mieterparkplatz im Westphalweg langsam rückwärts in Richtung der Zufahrt und übersah hierbei offenbar die Fußgängerin, die den Parkplatz auf einen Rollator gestützt über die Zufahrt betreten wollte. Die Frau wurde von dem Auto im Bereich der Hüfte getroffen und in ein Gebüsch gedrängt. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

20.11.2019 | Schöneberg: Tatverdächtiger nach Warenkreditbetrug festgenommen

Ein Polizeibeamter hat gestern Mittag in Schöneberg, während seiner Mittagspause einen 16-Jährigen nach dem Verdacht des Warenkreditbetruges festgenommen. Nach Angaben des Polizisten befand sich dieser gegen 12.30 Uhr in der Martin-Luther-Straße, als er bemerkte, wie zwei Jugendliche mehrere Pakete aus einer Packstation entnahmen, sich dabei auffällig umsahen, sofort die Verpackungen und Aufkleber entfernten und sich dann gemeinsam mit einem weiteren Jugendlichen und den Paketen bzw. deren Inhalt entfernten. Der Polizist entschied sich daraufhin die Personen zu überprüfen und folgte ihnen. In der Grunewaldstraße sprach er die Drei an und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Zwei von ihnen flüchteten, dem Beamten gelang es jedoch den dritten, einen 16-Jährigen bis zum Eintreffen der Unterstützungskräfte festzuhalten. Die Ermittlungen ergaben, dass die Pakete offenbar unter Nennung falscher Personalien bestellt worden waren. Durchsuchungen an der Meldeanschrift des Jugendlichen führten zum Auffinden weiterer Beweismittel. Der 16-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen seinem Vater übergeben. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Warenkreditbetruges dauern an.

20.11.2019 | Mariendorf: Betrunken gegen Straßenlaterne geprallt

Bei einem Verkehrsunfall in Mariendorf erlitten in der vergangenen Nacht Fahrer und Beifahrer eines Audi Kopfverletzungen. Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein 41-Jähriger gegen 0.50 Uhr mit dem Audi auf der Straße Alt-Mariendorf unterwegs und bog nach links in den Mariendorfer Damm in Richtung Reißeckstraße ab. Hierbei kam der Wagen von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrer und sein 36 Jahre alter Beifahrer wurden schwer verletzt. Eine freiwillige Atemalkoholmessung bei dem 41-Jährigen ergab einen Wert von 2,2 Promille. Zudem ergaben Ermittlungen, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. In einem Krankenhaus wurde ihm Blut abgenommen. Es wird auch geprüft, ob der 41-Jährige neben Alkohol ggf. noch weitere Substanzen zu sich genommen hatte. Sowohl am Fahrzeug als auch an der Straßenlaterne entstand erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen dauern an.

19.11.2019 | Schöneberg: Festnahme nach Raub

Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 41 haben gestern Abend einen mutmaßlichen Räuber in Schöneberg festgenommen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge soll der 25-Jährige kurz nach 21 Uhr in einer Pension in der Eisenacher Straße die 69-jährige Rezeptionistin am Tresen in ein Gespräch verwickelt und anschließend zur Seite geschubst haben. Anschließend soll der Tatverdächtige in die Kasse gegriffen und sich Geld genommen haben. Mit der Beute flüchtete der Mann, konnte jedoch wenig später von den Einsatzkräften in der Fuggerstraße festgenommen werden. Die Mitarbeiterin der Pension erlitt eine leichte Verletzung, die zunächst nicht behandelt werden musste. Der Festgenommene wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 4 führt die weiteren Ermittlungen.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.
✖   (Hinweis schließen)