Home > Bezirk > UnternehmensNetzwerk Motzener Straße spart CO2

UnternehmensNetzwerk Motzener Straße spart CO2

UnternehmerNetzwerk 2018

Neben sparsamer und wirtschaftlicher Unternehmensführung ist CO2-Sparen das härteste und intelligenteste Geschäft. Vor allem wenn man ambitionierte Ziele verfolgt, und sich Schritt für Schritt in Richtung Null Emission bewegen will.
Die Firmen des UnternehmensNetzwerkes Motzener Straße haben dazu ihren NEMo-Plan aufgestellt. Desse Ziel: Bis 2050 sollen die CO2 -Emissionen am Standort des gro0en Gewerbegebietes auf „Null“ reduziert werden.

„Märkische Kiste“ spart mit LED-Licht

Das Lebensmittelunternehmen „Märkische Kiste“ setzt dafür den nächsten Schritt um. Künftig spart das engagierte Unternehmen jährlich 88 % CO2 ein und reduziert dabei noch die Stromkosten um 6.500 Euro pro Jahr. Wie das konkret gelingt, erläuterten die Unternehmen „ Märkische Kiste“ und Kofler Energies am 26. Juni 2018 im Rahmen des Sommerfestes in der Motzener Straße.

So sind bei der Märkischen Kiste künftig LED -Lampen im Einsatz und optimieren die Beleuchtung. Mit einer Photovoltaikanlage wird die Eigenstromversorgung erhöht. Ein neuer Pellet-Kessel für die Wärmeversorgung sorgt für einen CO2-neutralen Brennstoffkreislauf.

„Null Emission Motzener Straße (NEMo)“

Das UnternehmensNetzwerk Motzener Straße geht ie Herausforderungen der Klimawende mit dem Projekt „Null Emission Motzener Straße (NEMo)“ engagiert an. Bisher haben die ansässigen Unternehmen insgesamt mehr als 10.000 m² Photovoltaikflächen installiert. Für die Batterieladung bei E-Fahrzeugen stehen 10 Firmen-Ladestationen im Gebiet zur Verfügung, ein Teil des Stroms kommt neben den Photovoltaikanlagen aus Kraft-Wärme-Kopplung. Bei der Planung und Errichtung neuer Betriebsgebäude achten die Bauherren auf die Energie und Ressourcenschonung. Projekte zur Nutzung von Erdwärme, Abwasserwärme und Deponiegas sind in der Planung. Damit gehört das UnternehmensNetzwerk Motzener Straße zu den fortschrittlichsten Gewerbegebieten in Berlin und ist Vorzeigeprojekt der Wirtschaftsförderung in Tempelhof-Schöneberg.

UnternehmensNetzwerk Motzener Straße kooperiert mit Energieeffizienzdienstleister

Für Ulrich Misgeld vom UnternehmensNetzwerk Motzener Straße sind die Maßnahmen von großer Bedeutung.

Misgeld: ‚Ich freue mich sehr, dass die Märkische Kiste mit an Bord ist, um unser Null-Emissionsziel bis 2050 am Standort Motzener Straße zu erreichen. Die Firmen unseres Netzwerks ziehen mit, und mit Kofler Energies AG haben wir seit 2016 einen versierten Energieeffizienzdienstleister als Partner an unserer Seite. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unser UnternehmensNetzwerk Motzener Straße e.V. Klimaziel schaffen, denn bei uns ziehen alle an einem Strang und wollen gemeinsam den Erfolg.“

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und Leiterin der Wirtschaftsförderung ist ebenfalls hoch erfreut über die bisher erreichten Ziele in Sachen Klimaschutz.

Schöttler: ‚Das Engagement des Unternehmensnetzwerks in Sachen Nachhaltigkeit ist bundesweit vorbildlich. Die Unternehmen am Standort beweisen, dass es möglich ist, unternehmerisches Engagement für Klimaschutz und Nachhaltigkeit über Jahre fortzuführen und damit beeindruckende Ergebnisse zu erzielen. Tempelhof-Schöneberg kann mit diesen Erfolgen eine Vorreiterrolle in Sachen Klimaschutz übernehmen.“

Über die beiden Klimaschutz-Partner

Märkische Kiste: Der 1997 gegründete Familienbetrieb versorgt tausende Kunden mit tagesfrischem Obst und Gemüse größtenteils aus der Region und beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter_innen. Das klimagerechte Arbeiten ist Geschäftsführer Christoph Scholz ein besonderes Anliegen! Website:.www.maerkischekiste.de

Die Kofler Energies AG ist einer der führenden unabhängigen Energieeffizienzdienstleister in Deutschland. Kunden erhalten bundesweit durch rund 230 Ingenieure und Energieexperten umfassende und maßgeschneiderte Dienstleistungen aus einer Hand – unabhängig von Lieferanten, Herstellern und Energieerzeugern. Das Ziel von Kofler Energies ist es, die energetischen Betriebskosten spürbar und nachhaltig zu senken.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.