Home > Europa > Zeitenwende zwischen Europa und Asien

Zeitenwende zwischen Europa und Asien

China Railways: Longhai-Linie

In diesen Wochen findet eine große weltwirtschaftliche Zeitenwende statt, die durch mehrere große Staatsbesuche markiert ist. Ende Mai war Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Besuch in Peking, beim inzwischen Deutschlands wichtigsten Handelspartner. Während im vergangenen Jahr Waren im Wert von ca. 183 Mrd. Euro nach China exportiert wurden, werden es 2018 erstmals über 200 Milliarden Euro sein.

Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat umgekehrt auch wichtige Staatsbesuche unternommen, und hat seit 2015 die Beziehungen zu 16 Staaten in Mittel- und Osteuropa intensiviert. 2016 gab es schon 155 Partnerschaften zwischen chinesische Provinzen und Städten und mittel- und osteuropäischen Städten und Regionen.

Was hat es damit auf sich? Warum sollten Unternehmer am 25. Juli nach Nürnberg fahren?

Ein Beitrag klärt auf:

Die Neue Seidenstraße und die 16 + 1 Länder ( 11.7.2018 | Pankower Allgemeine Zeitung )

Save this post as PDF

Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.