Home > Slider > 7. Weltstädtetag 2020 in China gefeiert

7. Weltstädtetag 2020 in China gefeiert

Fuzhou

Am 31. Oktober fand in Fuzhou der China Observance of World Cities Day 2020 unter dem Motto „Wertschätzung unserer Städte und Gemeinden“ statt.

Der Weltstädtetag wurde von der chinesischen Regierung in der Erklärung von Shanghai der Weltausstellung Expo 2010 vorgeschlagen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) bestimmte 2013 den 31. Oktober durch eine Resolution zum Weltstädtetag.

In diesem Jahr haben die Städte Fuzhou und Shanghai wichtige Impulse gesetzt:

Der China Observance of World Cities Day 2020 wurde vom Ministerium für Bauwesen und Städtebau der Volksrepublik China (MOHURD), der Volksregierung der Provinz Fujian und UN-Habitat veranstaltet und von der Stadtverwaltung Fuzhou organisiert. Die Gastgeberstadt Fuzhou verfolgt seit langem den Ansatz, dass Städte von Menschen für Menschen gebaut werden und für die Menschen da sein sollen. Die Mitglieder der städtischen Regierung und die Bürger setzen sich gleichermaßen für die Schaffung einer Provinz und einer „glücklichen Stadt“ ein, in der sich die Menschen rundum wohlfühlen und gute Chancen für sich sehen. Der Städtebau von Fuzhou erhielt die Zustimmung der gesamten Gesellschaft.
Im Rahmen der Eröffnungsfeier wurde der Welt die „Fuzhou-Initiative“ als wichtiges Ergebnis präsentiert.

Shanghai präsentierte den Jahresbericht 2020 des Shanghai-Handbuchs, das ein praktischer Leitfaden für nachhaltige Stadtentwicklung ist.

Der Bericht hat 20 beispielhafte Best Practices aus der ganzen Welt ausgewählt, die auf Studien über ihre sozioökonomische, ökologische und kulturelle Entwicklung sowie über Stadtverwaltung und internationale Zusammenarbeit beruhen.
Fünf chinesische Fälle wurden in den diesjährigen Bericht aufgenommen, darunter zwei in Shanghai und jeweils einer in Xiamen, Shenzhen und Guangzhou.
Das erste „Shanghai-Manual 2010 – A Guide for Sustainable Urban Development of the 21st Century“ wurde auf der UN-Wissensplattform für die Ziele nachhaltiger Entwicklung veröffentlicht. Inzwischen folgt die Metropole Shanghai ihrem Masterplan 2017-2035.

Die Veranstaltung in Fuzhou war ein wichtiger Bestandteil der diesjährigen Eventreihe zum Weltstädtetag. António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen; Maimunah Mohd Sharif, Exekutivdirektorin des Programms der Vereinten Nationen für menschliche Siedlungen (UN-Habitat); Ben Arimah, Leiter der Abteilung für globale Berichterstattung und Trends von UN-Habitat sowie international anerkannte Experten und Wissenschaftler aus Russland und Deutschland unterhielten sich per Videokonferenz. Renommierte chinesische Experten und Wissenschaftler hielten dazu Grundsatzreden.
Maimunah Mohd Sharif sagte, COVID-19 habe die Arbeit und das Leben der Menschen auf der ganzen Welt beeinflusst, aber es zeige den Menschen auch, wie Gemeinschaften Städte widerstandsfähiger machen könnten.

Die Grundgedanken des Weltstädtetages sind: die Förderung des Interesses der internationalen Gemeinschaft am globalen Städtebau; die Förderung einer nachhaltigen Stadtentwicklung; eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Ländern, gemeinsame Bemühungen zur Entwicklung grüner, lebenswerter, angenehmer und harmonischer Städte und die Umsetzung des gemeinsamen Ziels „Better City, Better Life“.
In China folgt man damit der UN-Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und verfolgt einen ganzheitlichen auf menschliche Lebensqualität fokussierten Ansatz.


Weitere Informationen:

www.fuzhou.gov.cn

www.shanghai.gov.cn

Quellen: The Organizing Committee Office of the 2020 China Observance of World Cities Day (Fuzhou), dpa newsaktuell, Shanghai Daily und Nachrichtenagentur Xinhua.

Save this post as PDF