Home > Aktuell > Chanukka Sameach – wir wünschen ein fröhliches Chanukka-Fest!

Chanukka Sameach – wir wünschen ein fröhliches Chanukka-Fest!

Chanukka-Kerzen mit Schamach

Von Michael Springer

Das Lichterfest Chanukka ist ein Höhepunkt im Judentum. Acht Tage lang wird gefeiert – und ganz Jerusalem ist dann ein Lichtermeer. — Chanukka ist bis heute traditionell ein Familienfest, an dem sich die ganze Familie zum Speisen und Feiern und zum Gebet trifft. — Es ist ein Lichter- und Freudenfest, das die Befreiung der beiden Tempel in Jerusalem und das Lichtwunder im zweiten Tempel erinnert, das sich im Jahr 170 vor Beginn unserer Zeitrechnung ereignete.

Damals hatten syrisch-hellenische Besatzer die heiligen Tempel entweiht und die Ausübung der jüdischen Religion im ganzen Land verboten. — Der barbarische König Antiochus IV Epiphanes von Syrien — dessen Name „der erschienene Gott“ bedeutete — griff Jerusalem an und richtete ein Blutbad unter der jüdischen Bevölkerung an — und er ließ die Tempel plündern.
Dies weckte den Widerstand gegen die Besatzer. Der Priester Mathitjahu und dessen fünf Söhne führten den jüdischen Aufstand an. Der stärkste Sohn Jehuda Makkabi führte die Aufständischen in den Kampf.

Die „Makkabäer“ waren schlecht ausgerüstet und zahlenmäßig weit unterlegen, doch den Widerstandskämpfern gelang es in mehreren Schlachten, die Truppen des Königs Antiochus zu schlagen. Nach Jahren des Kampfes gelang es den Makkabäern im Jahr 164 v.d.Z. den Tempel zurückerobern.

Das heute gefeierte „Lichtwunder“ ereignete sich nach der Überlieferung , bei der Wiedereinweihung des zweiten Tempels, als die Lichter der Menora, des siebenarmigen Leuchters entzündet wurde.
Die vertriebenen Besatzer hatten das dafür notwendige rituelle Öl verunreinigt — nur ein einziger kleiner versiegelter Krug mit heiligem Öl konnte noch gefunden werden. Dessen Öl sollte eigentlich nur für einen einzigen Tag reichen. Doch das Wunder geschah: die Leuchter brannten acht Tage lang, bis neues Öl nach Jerusalem gebracht werden konnte. — Es wird seitdem in der jüdischen Gemeinschaft in aller Welt mit dem Lichterfest gefeiert und ist heute das wichtigste jüdische Fest im Jahr.
Gefeiert wird das achttägige Chanukka-Fest jedes Jahr am 25. Kislew hebräischer Zeitrechnung, in diesem Jahr vom 18. bis 26. Dezember 2022.

Im Mittelpunkt der Chanukka-Feier steht der Chanukka-Leuchter und ein lange überliefertes Ritual zum Anzünden der Lichter. Der Schamasch, die Diener-Kerze wird als eine zusätzliche Flamme benutzt.
Für die Leuchter werden Baumwolldochte empfohlen, die in Olivenöl entzündet werden — das als rituelles Öl seine hohe symbolische Bedeutung für das Chanukka-Wunder hat. — Heute können aber auch andere Öl-Sorten und Kerzen verwendet werden.

Das jüdische Bildungszentrum Chabad Lubawitsch in Berlin hat eine familiengerechte Anleitung „Chanukka im Überblick“ veröffentlicht, die auch inspirierend und einladend ist, die jüdische Kultur näher kennen zu lernen. Chabad-Lubawitsch ist eine Philosophie, eine Bewegung und eine Organisation, die viel von der inneren Kraft des jüdischen Glaubens und der Philosophie in sich vereint — und auch fälschlich als „ultraorthodox“ bezeichnet wird.
Das Jüdische.Info gibt noch eine weitere Anleitung für Chanukka heraus, die auch die drei Segenssprüche und Gebete und Liturgie beschreibt, und weitere Bräuche zur Speisenbereitung mit Olivenöl und üblichen Speisen. — Die Details kann jeder für sich erkunden — die informativen Internetangebote sind auch Einladungen, die jüdische Kultur besser zu verstehen und kennen zu lernen.

Das Lichtwunder und eine Rechenaufgabe für Kinder

Wie viele Arme hat ein Chanukka-Leuchter`— Sind es sieben, acht oder neun? Über diese Frage gibt es oft eine Verwirrung. — Die richtige Antwort ist einfach und „einleuchtend:“

„Der Leuchter im Tempel, die heilige Menora, muss sieben Arme aufweisen. Der Chanukka-Leuchter, der nicht mit der heiligen Menora zu vergleichen ist, besitzt hingegen einen Kerzenhalter für jeden Tag, an dem die Menora brannte, bis der Öl-Nachschub im Tempel ankam. Zu diesen acht Armen gesellt sich aber üblicherweise noch ein weiterer Arm. Dieser neunte Kerzenhalter dient als Halter für die Anzündkerze, die Schamasch.
An Chanukka wird jeden Tag mit einer Anzündkerze eine weitere Kerze angezündet, bis am achten Tag alle acht Kerzen brennen. Diese Kerzen sollen ausbrennen, so dass bis zum Ende von Chanukka sehr viele Kerzen verbraucht werden. — In manchen orthodoxen Familien werden keine Kerzen, sondern Leuchter mit dem traditionelleren Olivenöl angezündet.

Werden Kerzen verwendet, so kann die Gesamtzahl errechnet werden. Und hier beginnt unser Chanukka-Rätsel: „Wieviele Kerzen werden in acht Tagen Lichterfest mindestens angezündet?“ — Wer die Antwort kennt, ist sicher ein gern gesehener Gast bei Chanukka-Feiern, und darf sich freuen, zu tradionellen Speisen wie frittierte Kartoffelpuffer (Latkes) und Berliner (Sufganijot) — eingeladen zu werden.

Chanukka Sameach – wir wünschen ein fröhliches Chanukka-Fest!


Um Chanukka zu verstehen und nachzuempfinden, ist eine Reise nach Jerusalem zu unternehmen! — Fröhliches Chanukka aus Israel! Jerusalem heute zeigt eine lebendige Stadt! — Zur Abendzeit dann, mit Bildern aus dem Jahr 2021: die Chanukka-Kerzen werden in den Straßen angezündet. — Die Magie der Chanukka-Lichter des jüdischen Viertels wird danach im dritten Video vom Jerusalem Walker gezeigt!


Transparenzhinweis:
Dieser Beitrag entstand ganz ohne staatliche und politische Förderung aus Eigeninitiative der Herausgebers!

m/s