Home > Aktuell > FakeNews in der Bundespressekonferenz

FakeNews in der Bundespressekonferenz

Start der Corona-Kampagne am 14.10.2022

Die neu gestartete Gesundheitskampagne zu Auffrischungsimpfungen begann mit einem skandalösen Fehlstart. Eine Journalistin und ihre selbstempfundenen Long-Covid-Symptome wurden als neuer Beweis für die Notwendigkeit der vierten Booster-Impfungen in Szene gesetzt.

Der Versuch schlug allerdings fehl, und warf neue Fragen über den Umgang mit Journalismus und mit medienethischen Fragestellungen auf. Der Beitrag in der Berlin-Mitte Zeitung zeigt bedenkliche Entwicklungen im Gesundheitwesen und in der Kommunikation der Bundesregierung auf:

Margarete Stokowski: „Fake-Health-News“ in der Bundespressekonferenz

m/s