Home > Polizeiberichte > Polizeibericht vom 07.02.2019

Polizeibericht vom 07.02.2019

Polizeibericht

07.02.2019 | Frieenau: Fahrzeug angezündet

In der vergangenen Nacht zündeten Unbekannte ein Lieferfahrzeug in Friedenau an. Zeugen alarmierten kurz nach 2 Uhr Polizei und Feuerwehr zur Sarrazinstraße Ecke Elsastraße. Rettungskräfte löschten die Flammen, die den Transporter komplett zerstörten. Ein davor geparktes Auto, eine Straßenlaterne sowie zwei Fahrräder, die an dieser angeschlossen waren, wurden ebenfalls durch den Brand beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

06.02.2019 | Tempelhof-Schöneberg/Mitte: Zwangsprostitution Minderjähriger im Großen Tiergarten

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Derzeit befinden sich vier rumänische Männer im Alter von 26, 23, 39 und 55 Jahren in Untersuchungshaft, denen vorgeworfen wird, Jungen im Kindesalter und Jugendliche aus Rumänien, zum Teil ihre eigenen Kinder, nach Berlin gebracht und dort dazu gebracht zu haben, sich im Großen Tiergarten und im Schöneberger Regenbogenkiez für den Unterhalt der Väter zu prostituieren. Intensive Ermittlungen des Fachkommissariats beim Landeskriminalamt und der Abteilung für organisierte Kriminalität bei der Staatsanwaltschaft Berlin führten letztlich auf die Spur der Beschuldigten. So gelang es im Dezember 2018 in Zusammenarbeit mit den rumänischen Strafverfolgungsbehörden den dortigen Zielfahndern, zeitgleich vier Haftbefehle in einer Kleinstadt nahe Craiova zu vollstrecken.
Die Beteiligten sind häufig familiär verbunden und netzwerkartig organisiert. Im Zuge der Ermittlungen gelang es auch, einzelne betroffene Kinder und Jugendliche in die Obhut der hiesigen Jugendämter zu geben und dem Einfluss ihrer Familien zu entzieh

06.02.2019 | Mariendorf: Mutmaßliche Einbrecher mit Bildern gesucht

Mit der Veröffentlichung mehrerer Fotos suchen die Ermittler der Kriminalpolizei der Direktion 4 nach zwei Unbekannten. Die beiden Abgebildeten stehen im Verdacht, am 14. April 2018 gegen 4 Uhr und am 2. Mai 2018 gegen 3.40 Uhr in Mariendorf in ein Lebensmittelgeschäft am Mariendorfer Damm eingestiegen zu sein. Hier kletterten sie in das 1. Obergeschoss und drangen durch ein Fenster in die Büroräume ein. Mit den erbeuteten Tageseinnahmen flüchteten sie anschließend in unbekannte Richtung.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:
Person 1
– 25 – 30 Jahre alt, südländischer Typ, korpulent,
Vollbart und dunkle kurze Haare mit Seitenscheitel, bekleidet mit einer Trainingsjacke der Marke Adidas (dunkelblau, an Schultern und Armen stahlblau, drei weiße Streifen an den Armen außen), einer blauen Jeans und schwarzen Turnschuhen

Person 2
– 25 – 30 Jahre alt, schlank, schmales Gesicht, dunkle Haare im oberen Bereich zu einem Zopf gebunden, trägt einen Vollbart

Die Ermittler fragen:

Wer kennt die abgebildeten Männer?
Wer kann Hinweise zu ihren Aufenthaltsorten geben?
Wer kann sonstige sachdienliche Angaben machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18, 12249 Berlin-Lankwitz, unter der Telefonnummer (030) 4664 – 472114, per E-Mail oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.