Home > Aktuell > Polizeibericht vom 08.04.2019

Polizeibericht vom 08.04.2019

Polizeibericht

08.04.2019 | Tempelhof: Nach Verkehrsunfall suchen die Ermittler Zeugen

Nach dem Verkehrsunfall, der sich gestern Nachmittag auf dem Tempelhofer Feld ereignete, suchen die Ermittler des Verkehrsdienstes nun Zeugen.

Die Fragen der Polizei:

Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet und kann Angaben machen, wie er sich ereignete?
Wer hat den jugendlichen Radfahrer und dessen Begleiter gesehen und kann Angaben zu deren Identitäten machen?

Zeugen sowie der jugendliche Radfahrer und dessen Begleiter werden gebeten, sich mit dem Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 4, Eiswaldtstraße 18 in 12249 Berlin-Lankwitz unter der Rufnummer (030) 4664-472800 in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung Nr. 0839 vom 8. April 2019: Zehnjähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Schwer verletzt wurde gestern Nachmittag ein Zehnjähriger bei einem Verkehrsunfall in Tempelhof. Gemeinsam mit seiner 31 Jahre alten Mutter war der Junge gegen 15.30 Uhr auf seinem Fahrrad auf dem Tempelhofer Feld unterwegs. Ihm kam ein Jugendlicher entgegen, der ebenfalls auf einem Fahrrad unterwegs und vermutlich in Begleitung seines Vaters war. Beide Radfahrer kollidierten. Der Zehnjährige stürzte auf den Kopf. Der mutmaßliche Vater habe sich noch kurz nach dem Befinden des Jungen erkundigt und sei dann gemeinsam mit dem Jugendlichen weiter gefahren. Der Zehnjährige, der kurz das Bewusstsein verlor, habe anschließend über Kopfschmerzen und Übelkeit geklagt. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik.

08.04.2019 | Tempelhof: Auto stand in Flammen

In der vergangenen Nacht zündeten Unbekannte einen Audi in Tempelhof an. Kurz vor 2 Uhr bemerkte ein vorbeifahrender Autofahrer den in Flammen stehenden Wagen, der am Fahrbahnrand an der Teilestraße Ecke Rohdestraße geparkt war. Alarmierte Rettungskräfte löschten das Feuer, das den Pkw nahezu komplett zerstörte. Auf Grund der Löscharbeiten blieb der Straßenabschnitt zwischen Rohde- und Teilestraße für rund eine Stunde gesperrt. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen.

07.04.2019 | Tempelhof: Bei illegalem Autorennen Unfall verursacht und geflüchtet

In der Nacht kam es in Tempelhof zu einem Verkehrsunfall während eines illegalen Autorennens. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 39-jähriger Taxifahrer gegen 23.50 Uhr auf dem linken Fahrstreifen der Stadtautobahn A 100 in Richtung Süden. In Höhe der Ausfahrt Alboinstraße habe er im Rückspiegel sehen können, wie sich ein Mercedes und ein Renault mit überhöhter Geschwindigkeit näherten. Der Renault fuhr rechts an dem 39-Jährigen vorbei, der Mercedes fuhr hinten auf das Taxi auf, wodurch dieses ins Schleudern geriet, an der linken Leitplanke abprallte und dann an der rechten Leitplanke zum Stillstand kam. Der Mercedes und der Renault verließen mit hoher Geschwindigkeit die Unfallstelle.
Der Taxifahrer erlitt durch den Unfall Kopf- und Nackenschmerzen, musste jedoch zunächst nicht ärztlich behandelt werden.
Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der Mercedes in Tatortnähe festgestellt werden. Das Auto und der Führerschein des 26-jährigen Fahrers, wurden beschlagnahmt.
Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 übernimmt die weiteren Ermittlungen.

Save this post as PDF

m/s
Dieses Medium ist öffentlich! Inhalte werden im Internet wiederauffindbar archiviert. Cookies werden nur aus technischen Gründen verwendet, um Zugriffs-Statistiken zu messen und um Cloud-Dienste zugänglich zu machen. Mehr Informationen siehe Datenschutz- und ePrivacy-Hinweise.